Menü

kalender

Mai 2024
S M D M D F S
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Partner

Partner

/* */
Schloss Johannisberg im Rheingau

„Destination Wiesbaden Rheingau“ entsteht

Die Zeiten, wo jeder sein eigenes Süppchen gekocht hat, sind vorbei. Wiesbaden und der Rheingau kooperieren in Zukunft nicht mehr rein anlassbezogen. Die Region und die Landeshauptstadt bündeln künftig ihre Marketingaktivitäten in der „Destination Wiesbaden Rheingau“.

Redaktion 3 Jahren vor 1

Fachkräfte in der Touristikbranche sprechen gerne von Destinationen. Urlauber sind die Begriffe Städte und Region lieber. Verzichten wir darauf: Mit Wiesbaden Rheingau weiß jeder gleich, was gemeint ist.

Der ersten Tourismusdialog Stadt | Land vor drei Monaten ist als Pilot zu werten. Rund 160 Teilnehmer unter anderem aus Hotellerie, Gastronomie und touristischen Anbieter haben gezeigt, dass es an der Zeit ist grenzübergreifend zu denken und Synergien zu nutzen und gemeinsam zu gestalten. Auch bei der Option Fördermittel beim Bund  zu beantragen soll sich das positiv auswirken. Somit werden die Landeshauptstadt und der Rheingau den nächsten Antrag zusammen als Destination stellen.

„Der Regionalität wird nach dem Ende der Pandemie und dem Re-Start des Tourismus eine ganz bedeutende Rolle zukommen. Transparentere Angebote und eine enge Verzahnung regionaler Produkte sind nur einige der Vorteile, mit denen der Tourismus in Stadt und Land bald wieder durchstarten kann.“ – Bürgermeister und Wirtschaftsdezernent Dr. Oliver Franz

Ein wesentlicher Baustein des Neustarts ist eine Vereinbarung mit der Vertriebsplattform Regiondo, über die Freizeitangebot im Rheingau sowie in Wiesbaden gebucht werden können. So werde man in der Region den während der Pandemie veränderten Gewohnheiten der Menschen gerecht, erklärt Landrat Frank Kilian.

„Der Wunsch des Reisenden nach mehr Digitalität wird anhalten, und Stadt und Region werden auch von der zukünftigen gemeinsamen Datenaufbereitung im Interesse einer Steigerung der Gäste- und Übernachtungszahlen profitieren.“ – Landrat Frank Kilian

Für die Bildung der Destination Wiesbaden Rheingau stellt das Land Hessen Fördermittel zur Verfügung, die auf dem Tourismuspolitischen Handlungsrahmen (TPH) des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen beruhen. Im TPH ist die strategische Grundlage für die Weiterentwicklung des Tourismus in Hessen festgeschrieben, zu der auch die Bildung der Destination Wiesbaden Rheingau gehört. Ziel sind der Ausbau der touristischen Angebotsstruktur, transparentere Angebote und die effiziente Verzahnung regionaler Produkte. So werden die Partner in Zukunft die Potenziale von Stadt und Land noch stärker ausschöpfen können und gemeinsam strategische Maßnahmen für die Destination Wiesbaden Rheingau entwickeln, freuen sich Andrea Engelmann und Thorsten Reineck, Geschäftsführer der Rheingau-Taunus Kultur und Tourismus GmbH und Martin Michel, Geschäftsführer der Wiesbaden Congress & Marketing GmbH.

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite des Tourismusdialog finden Sie unter www.rheingau.com.

 

1 Kommentar

1 Kommentar

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Die Redaktion von Wiesbaden lebt! ist bemüht, alle Informationen über Wiesbaden für die Leser von Wiesbaden lebt! aufzubereiten. Die eingesendeten Bilder und Presseinformationen werden unter dem Kürzel "Redaktion" von verschiedenen Mitarbeitern bearbeitet und veröffentlicht. Wenn Ihre Information nicht dabei ist, überprüfen Sie bitte, ob Sie die richtige E-Mail-Adresse verwenden. Die Redaktion von Wiesbaden lebt! erreichen Sie unter redaktion@wiesbaden-lebt.de. Olaf Klein OK – Volker Watschounek VWA – Ayla Wenzel AW – Gesa Niebuhr GN – Heiko Schulz HS – Carsten Simon CS – MG Margarethe Goldmann