Auge um Auge, Zahn um Zahn. Der VCW, Wiesbadens Volleyballerinnen fahren nach Münster und treten  am Mittwochabend beim direkten Tabellennachbarn und Hauptkonkurrenten um die Play-offs an.

Schon ein Blick auf die Tabelle zeigt, welche Bedeutung die Partie für beide Teams mit sich bringt: Der USC Münster steht nach acht Spielen mit neun Zählern auf dem achten Tabellenplatz und damit auf dem letzten der acht Play-off-Ränge. Der VCW, der ebenfalls acht Spiele hinter sich hat, steht aktuell mit fünf Punkten auf dem neunten Tabellenplatz.

„Es geht für uns also darum, wieder an Münster – unseren Hauptkonkurrenten um die Play-offs – heranzurücken und so einen wichtigen Schritt für eine erneute Play-off-Teilnahme zu machen.“ – Christopher Fetting, VCW-Geschäftsführer

Damit es mit dem Sieg klappt, haben die VCW-Spielerinnen in den vergangenen Tagen intensiv an sich gearbeitet. In der Vorbereitung haben sich die Wiesbadener Volleyballerinnen auf das Spiel im Münsterland fokussiert. Vor allem habe man daran gearbeitet, die Quote Eigenfehler zu minimieren. Im Spiel wird der Aufschlag wieder besonders wichtig sein. Wenn wir es schaffen, druckvoll aufzuschlagen, können wir Münster schon im Spielaufbau unter Druck setzen und so ihr Spiel berechenbarer machen, so VCW-Libera Lisa Stock.

„Der USC Münster ist ein äußerst kampfstarkes Team, dass viel Power auf das Feld bringt. Besonders aufpassen müssen wir auf Ivana Vanjak.“ – Christian Sossenheimer, VCW

Wanja, die 1,93 Meter große Außenangreiferin hat in sieben absolvierten Spielen 121 Punkte erzielt und liegt damit im Gesamtranking der Volleyball-Bundesliga auf dem 9. Platz der Top-Scorerinnen.

Letztes Auswärtsspiel 2019.2020

Mit dem USC Münster bekommt es der VCW mit dem erfolgreichsten deutschen Volleyball-Club der Frauen zu tun. Das Gründungsmitglied der Volleyball-Bundesliga konnte insgesamt neunmal die Meisterschaft und elfmal den DVV-Pokal gewinnen. Dazu kommen drei Titel im CEV-Pokal. Die letzten großen Erfolge gelangen in der Saison 2004/2005, als der USC sowohl den Meistertitel als auch den DVV-Pokal gewann. In der gleichen Spielzeit schaffte der VC Wiesbaden den Aufstieg in die erste Volleyball-Bundesliga – seither haben die Spiele beider Teams große Tradition. Insgesamt duellierten sich der USC und der VCW allein in der Hauptrunde der Bundesliga 28 Mal. In 18 Partien konnte sich der VCW durchsetzen. In zehn Partien ging der USC als Sieger vom Platz. Gute Voraussetzungen also für die Wiesbadenerinnen, die hochmotiviert ihr letztes Auswärtsspiel im Jahr 2019 gehen.

1. Volleyball Bundesliga, Damen, 2019.2020, 8. Spieltag, Tabelle

# Mannschaft Sp S U N Sätze Diff Pkt
1 Allianz Volley Stuttgart 8 7 0 1 23:05 18 22
2 Schweriner SC 8 7 0 1 23:07 16 21
3 SC Potsdam 8 7 0 1 21:07 14 20
4 PTSV Aachen 8 7 0 1 22:09 13 18
5 Rote Raben Vilsbiburg 8 4 0 4 18:17 1 13
6 Dresdner SC 8 4 0 4 15:16 -1 12
6 FTSV Straubing 9 4 0 5 14:18 -4 12
8 USC Münster 8 3 0 5 12:18 -6 9
9 1.VC Wiesbaden 8 2 0 6 09:22 -13 5
10 SWE Volley Team 8 0 0 8 08:24 -16 2
11 VfB Suhl Thüringen 9 0 0 9 05:27 -22 1

Impressionen VCW – USC

Rückblick – so könnte es laufen. Wiesbaden gewinnt gegen Münster mit 3:1.

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar

Weitere Nachrichten vom VC Wiesbaden lesen Sie hier lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite des VC Wiesbaden finden Sie unter www.vc-wiesbaden.de.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!