Menschen, die lesbisch, schwul, bi- oder intersexuell, transident oder queer sind, leiden oft an Einsamkeit. Ein Möglichkeit das zu ändern bietet das Queere Zentrum, dass sich im Jugendparlament vorstellt.

Das Jugendparlament ist ohne Zweifel ein wichtiger Partner der Stadtpolitik geworden. Die Mitglieder finden bei den Stadtverordneten Gehör. Zusammen tauschen sich zu öffentlichen Belangen aus. Im Mittelpunkt stehen dabei die Bedürfnisse junger Wiesbadener: etwa über den Nachtbürgermeister der Stadt Wiesbaden, den das Parlament initiiert hatte.

Jugendparlament, kurz gefasst

Wann: Dienstag, 17. Januar 2023, ab 17:00 Uhr
Wo: Rathaus, Raum 301, Schloßplatz 6, 65183 Wiesbaden (Anfahrt planen!)
Teilnahme: frei

In der nächsten Sitzung neben dem Bericht des Vorstands das Jahrestreffen der Delegierten und des StadtSchülerrat auf der Agenda. Darüber hinaus stellt sich das Queere Zentrum Wiesbaden vor: das quere Wohnzimmer der Landeshauptstadt. Dort sind alle Queers und Allys eingeladen, zusammenzukommen, sich auszutauschen und aktiv zu werden.

Während der Versammlung sollen die in der Online-Vollversammlung getroffenen Beschlüsse formal bestätigt werden. Darüber hinaus gibt es Raum und Platz für freie Themen. Die Empfehlung, während der Sitzung den Mund-Nase-Schutz zu tragen, bleib bestehen.

Über das Jugendparlament

Das Jugendparlament (JuPa) der Landeshauptstadt Wiesbaden gibt es seit 2009. Unter der Beteiligung von Stadtschülerrat, Ring politischer Jugend und Stadtjugendring erarbeiteten Jugendliche in der ersten Phase ein Konzept, eine vorläufige Satzung und planten Werbung und Durchführung der ersten Wahlen. Das JuPa besteht aus 31 Mitgliedern. Zur Wahl aufstellen lassen kann sich jeder Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren (am Wahltag darf das 19. Lebensjahr nicht vollendet sein) mit Wohnsitz in Wiesbaden.

Foto oben ©2019 Jugendparlament

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite vom Jugendparlament Wiesbaden finden Sie unter jupa-wiesbaden.de.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!