Es ist bewegendes Schicksal eines mit seiner Mutter aus Syrien geflüchteten Mädchens names Anima, und seinenErlebnissen bei der Ankunft in Deutschland.

Am Samstag, 4. November, gibt es um 18 Uhr eine Autorenlesung mit Musik in der Mauritius-Mediathek. Die Kelkheimer Grundschullehrerin und  Kinderbuchautorin Birgit Gröger und der Pianist Aeham Ahmad laden ein.

Lesung, kurz gefasst

Alima, das Mädchen aus Aleppo
Wann: Samstag, 4. November, 18:00 Uhr
Wo: Stadtbibliothek Wiesbaden – Mauritius-Mediathek, Hochstättenstraße 6-10, 65183 Wiesbaden (Karte / Navigation)
Eintritt: frei

Alima, das Mädchen aus Aleppo ist das mittlerweile vierte veröffentlichte Buch von Gröger. Das Buch ist eben als zweisprachige Neuauflage in deutscher und arabischer Sprache erschienen. Die Geschichte ist auch ein Teil ihrer Arbeit. Birgit Gröger, die als Grundschullehrerin in Frankfurt arbeitet, unterrichtet zurzeit vorwiegend Kinder mit ausländischen Wurzeln.

„Wer von einem Mädchen wie Alima liest oder jemanden wie Aeham Ahmad kennenlernt, für den bekommt die Flüchtlingskrise ein Gesicht.“ – Internet

Gröger berichtet in dem Buch über die Erlebnisse eines Flüchtlingskindes. Sie möchte wachrütteln und schenkt der Situation von Flüchtlingskindern Aufmerksamkeit – und plädiert für Toleranz und Mitgefühl. Aeham Ahmad, weltweit bekannt geworden als Pianist aus den Trümmern begleitet Grögers Lesung.

Über Aeham Ahmad

Er ist 2015 aus dem syrischen Flüchtlingslager Yarmouk geflohen und lebt heute mit seiner Familie in Wiesbaden. Ahmad  begleitet die Erzählung auf dem Flügel und wird im Anschluss einen kurzen Film zur Situation im Krisengebiet präsentieren.

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!