Sie haben ein strammes Programm. Erst die Dressur, dann durchs Gelände und am Ende das Springen. So sind es  die Vielseitigkeitsreiter die beim Pfinstturnier zuerst an den Start gehen.

Gleich am Freitagmorgen um 8:30 Uhr beginnen die Vielseitigkeitsreiter mit der Dressur. Am Pfingstmontag wird dann gegen 18.30 Uhr der letzte Reiter beim 81. Internationalen Wiesbadener PfingstTurnier geehrt. Der Wiesbadener Reit- und Fahr-Club freut sich in seinem 90. Geburtstagsjahr auf 40 Prüfungen in den kommenden vier Tagen.

Zeitplan Dressur / Springen des Pfingstturniers

TagUhrzeitPlatzPrŸfungPreis
Freitag, 2. Juni 1708:30 bis 13:00 UhrDressurplatzCIC*** Vielseitigkeit TeilprŸfung DressurPreis der Familie Prof. Dr. Heicke
Freitag, 2. Juni 1713:30 bis 15:30 UhrDressurplatzDressurprŸfung Kl. M** Ð JuniorenPreis der Liselott und Klaus Rheinberger-Stiftung
Freitag, 2. Juni 1716:00 bis 18:00 uhrDressurplatzDressurprŸfung Kl. S* Ð Junge ReiterPreis der Liselott und Klaus Rheinberger-Stiftung
Freitag, 2. Juni 1718:15 bis 19:45 UhrDressurplatzDressurprŸfung Kl. S* Ð Prix St. GeorgesNationale DressurprŸfung
Samstag, 3. Juni 179:00 bis 11:00 UhrDressurplatzDressurprŸfung Kl. S****Preis der Liselott und Klaus Rheinberger-Stiftung
Samstag, 3. Juni 1712:00 bis 14:00 UhrDressurplatzDressurprŸfung Kl. M** Ð JuniorenPreis der Liselott und Klaus Rheinberger-Stiftung
Samstag, 3. Juni 1714:30 bis 16:30 UhrDressurplatzDressurprŸfung Kl. S** - IntermŽdiaire IPreis des Wiesbadener Reit- und Fahrclub e.V.
Samstag, 3. Juni 1717:00 bis 20:15 UhrDressurplatzNationale DressurprŸfung Kl. S***Louisdor-Preis - Nachwuchspferde Grand Prix (FN)
Samstag, 3. Juni 1721:00 bis 23:00 UhrDressurplatzVoltigierprŸfung CVI*** MastersPreis der Nassauischen Sparkasse Wiesbaden
Sonntag, 4. Juni 1710:00 bis 11:30 UhrDressurplatzDressurprŸfung Kl. S****Preis der Liselott und Klaus Rheinberger-Stiftung
Sonntag, 4. Juni 1713:15 bis 15:30 UhrDressurplatzVoltigierprŸfung CVI*** MastersPreis der Nassauischen Sparkasse Wiesbaden
Sonntag, 4. Juni 1716:00 bis 18:00 UhrDressurplatzPony-DressurprŸfung Kl. L **Preis der Liselott und Klaus Rheinberger-Stiftung
Sonntag, 4. Juni 1718:30 bis 20:30 uhrDressurplatzDressurprŸfung Kl. S* Ð Junge ReiterPreis der Liselott und Klaus Rheinberger-Stiftung
Sonntag, 4. Juni 1721:00 bis 24:00 UhrDressurplatzDressurprŸfung Kl. S****Henkell-Trocken-Preis
Montag, 5. Juni 178:00 bis 10:00 uhrDressurplatzPony-DressurprŸfung Kl. L **Preis der Liselott und Klaus Rheinberger-Stiftung
Montag, 5. Juni 1710:30 bis 13:15 UhrDressurplatzLouisdor-Preis - Nachwuchspferde Grand PrixNationale DressurprŸfung Kl. S***
Montag, 5. Juni 1713:15 bis 15:15 UhrDressurplatzDressurprŸfung Kl. S****Preis der Firma Schuler Fahrzeugbau GmbH und des Hofgutes Rosenau, Dreieich
Freitag, 2. Juni 1716:30 bis 17:45 UhrSpringplatzSpringprŸfung CSI-Amateur-TourPreis des Wiesbadener Tagblatt
Freitag, 2. Juni 1719:30 bis 23:00 UhrSpringplatzWiesbadener PferdeNacht powered by Spielbank Wiesbaden
Samstag, 3. Juni 178:00 bis 8:45 UhrSpringplatzSpringprŸfung CSI* YoungsterPreis der Q-Kreativgesellschaft GmbH sowie
Samstag, 3. Juni 178:45 bis 10:30 UhrSpringplatzSpringprŸfung CSI****Garden & Country KG
Samstag, 3. Juni 1711:00 bis 12:15 UhrSpringplatzCIC*** Vielseitigkeit - TeilprŸfung SpringenPreis der Familie Prof. Dr. Heike
Samstag, 3. Juni 1712:40 bis 14:30 UhrSpringplatzSpringprŸfung CSI****Welfenhofpreis
Samstag, 3. Juni 1715:00 bis 16:30 UhrSpringplatzCIC*** Vielseitigkeit - TeilprŸfung GelŠndePreis der Familie Prof. Dr. Heicke
Samstag, 3. Juni 1717:00 bis 18:30 UhrSpringplatzSpringprŸfung CSI****Lotto Hessen-Preis
Samstag, 3. Juni 1719:00 bis 20:30 UhrSpringplatzSpringprŸfung CSI-Amateur-TourPreis der Firma Neptunus
Sonntag, 4. Juni 178:00 bis 9:15 UhrSpringplatzSpringprŸfung CSI-Amateur-TourPreis der Firma Weidemann GmbH
Sonntag, 4. Juni 179:45 bis 10:30 UhrSpringplatzSpringprŸfung CSI* YoungsterPreis der Baumstark Theo GmbH
Sonntag, 4. Juni 1710:30 Uhr bis 11:30 UhrSpringplatzSpringprŸfung CSI****Preis der Firma PŸtz-Folien
Sonntag, 4. Juni 1712:00 bis 14:00 UhrSpringplatzSpringprŸfung CSI****Internationale SpringprŸfung
Sonntag, 4. Juni 1714:15 bis 15:15 UhrSpringplatzRide & DrivePreis der ESWE Versorgungs AG
Sonntag, 4. Juni 1715:45 bis18:00 UhrSpringplatzSpringprŸfung CSI**** Ð Qualifikation DKB-Riders TourPreis des Hessischen MinisterprŠsidenten
Sonntag, 4. Juni 1718:30 bis 19:45 UhrSpringplatzDeutschlands U25 Springpokal der Stiftung Deutscher SpitzenpferdesportPreis der Familie MŸter
Montag, 5. Juni 178:30 bis 9:15SpringplatzSpringprŸfung CSI* YoungsterPreis der KUNSMANN + GEMMERICH PartG mbB
Montag, 5. Juni 179:30 bis 10:15 UhrSpringplatzSpringprŸfung CSI****Internationale SpringprŸfung
Montag, 5. Juni 1711:15 bis 12:45 UhrSpringplatzDeutschlands U25 Springpokal der Stiftung Deutscher SpitzenpferdesportPreis der Familie MŸter
Montag, 5. Juni 1713:15 bis 14:45 UhrSpringplatzSpringprŸfung CSI**** JokerspringenPreis der Familie Dyckerhoff
Montag, 5. Juni 1715:30 bis 18:15 UhrSpringplatzGro§er Preis Ð SpringprŸfung CSI**** Ð WertungsprŸfung DKB-Riders Tour 2017Preis der Landeshauptstadt Wiesbaden
Tabelle: Zeitplan des 81. Wiesbadener Internationalen Pfingstturnier

 

Mit 1,8 Millionen Euro Gesamtetat ist das PfingstTurnier längst auch wirtschaftlich eine wichtige Größe im Rhein-Main-Gebiet geworden. 416.000 Euro werden als Preisgeld an die Reiter und Voltigierer ausgeschüttet. 420 Boxen sind empfangsbereit für die vierbeinigen Stars, 250 Pferdesportler aus 25 Nationen werden erwartet und damit alles reibungslos abläuft sind 400 ehrenamtliche Mitarbeiter im Einsatz.

Namen, Namen, Namen in Wiesbaden 2017

Die Vielseitigkeitsreiter machen im der Preis der Familie Prof. Heicke den Auftakt. Erstmals ist Wiesbaden Station der internationalen Serie Event Rider Masters, dementsprechend international ist das Teilnehmerfeld: Michael Jung und Ingrid Klimke treffen auf den australischen Stammgast im Schlosspark Andrew Hoy, der schon siebenmal olympisch am Start war, auf Reiter aus China, Mexiko, Brasilien und fünf weiteren Nationen, auf den hessischen Kaderreiter Jörg Kurbel und – ebenfalls aus Hessen – auf die 34-jährige Physiotherapeutin Josefa Sommer.

Sichtung für Europameisterschaften

Die Junioren und Jungen Reiter steigen am Freitag zuerst in die Dressurprüfungen ein. Für Deutschlands beste Nachwuchs-Dressurreiter, auch für die Ponyreiter, geht es in Wiesbaden erneut um die Sichtung für die Europameisterschaft. Alle Prüfungen werden von der Liselott und Klaus Rheinberger Stiftung unterstützt. Premiere feiert in diesem Jahr der Louisdor-Preis für die Grand Prix-Nachwuchspferde in Wiesbaden und auch er lockt die großen Namen in den Schlosspark wie Isabell Werth, Nadine Capellmann, Dorothee Schneider – allesamt mit olympischen Medaillen dekoriert – oder auch den hessischen Topausbilder und Champion der Berufsreiter von 2013, Thomas Wagner.

Die World Dressage Master im Dressurreiten, der große Henekell Preis beim Pfingsturnier 2016.

Dressur, Grand Prix Special

In den sogenannten großen Touren mit Grand Prix Special und der Flutlicht-Kür treten weitere Namen ins Blickfeld: Sönke Rothenberger, das Olympia-Goldküken von Rio, der frisch gebackene Dressur-Derbysieger Emile Faurie aus Großbritannien und der charmante Publikumsliebling aus Brasilien, Joao Victor Marcari Oliva (21), der ebenfalls bei den Olympischen Spielen in Rio dabei war. Uta Gräf gehört zu den absoluten Lieblingsreitern des Wiesbadener Publikums und auch sie wird kommen und in der kleinen Dressurtour ein Nachwuchspferd vorstellen.

Springen, Lotto Hessen Preis

Die Pferdenacht wird auch in diesem Jahr wieder vom Six Bar-Springen eingeläutet – das erste Springen im Schlosspark. Am Samstagmorgen geht es dann mit der ersten Fehler-Zeit-Springprüfung in die Parcours-Wettbewerbe. Das erste Weltranglistenspringen ist der Lotto Hessen-Preis am Samstagabend, Sonntag folgt mit dem Preis des Hessischen Ministerpräsidenten ein weiteres Springen, in dem Weltranglistenpunkte vergeben werden, und am Montag geht es gleich zweimal um diese begehrten Punkte: Im Jokerspringen der Familie Dyckerhoff und im Großen Preis von Wiesbaden.

Who is Who… beim Pfingstturnier

Der Große Preis von Wiesbaden ist zugleich die dritte Station der DKB-Riders Tour und auch die dritte Etappe der Springsportserie Mitsubishi Masters League. Von diesem ‚Kuchen‘ möchte sich so mancher internationale Springreiter gerne ein Stück abschneiden. In Wiesbadens Parcours treffen sich beispielsweise die Mannschafts-Weltmeisterinnen Meredith Michaels-Beerbaum und Janne-Friederike Meyer-Zimmermann, die jungen Weltcup-Finalisten Niklas Krieg und Guido Klatte jun. und die Kaderreiter David Will und Patrick Stühlmeyer, der Vorjahressieger im Biebricher Schlosspark.

Aus dem Ausland reist der Olympiasieger von 2000 an, Jeroen Dubbeldam (NED), die Brasilianerin Luciana Diniz, die für Portugal startet und in Wiesbaden schon 2012 den Großen Preis gewann, die Olympiareiter Cian O’Connor aus Irland und Emanuele Gaudiano aus Italien und vier Reiter aus den USA. Insgesamt sind 17 Nationen in Wiesbadens Springprüfungen vertreten.

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt.

Merken

Merken

Merken