Tennis im Rhein-Main-Gebiet. Endlich wieder Tennis Live auf dem Platz. Endlich wieder ein Finale mit deutscher Spielerin bei den 100000 $ Wiesbaden Tennis Open.

Danka Kovinić Formkurve zeigt deutlich nach oben. Bei den Australian Open 2022 ist sie nach einem Sieg über de amtierende US-Open-Siegerin Emma Raducanu zum ersten Mal in die dritte Runde eines Grand Slam-Turniers eingezogen. Nachdem die aus Montenegro stammende Spielerin am Sonntagnachmittag die 19-jährige Mainzerin Nastasja Mariana Schunk in knapp 90 Minuten mit 6:3 und 7:6 bezwungen hatte, stand Sie am Ende ganz oben auf dem Treppchen Wiesbaden Tennis Open (WTO): ihr erster Turniersieg in diesem Jahr. Ihr Lohn für rund 10 Stunden Tennis ist ein Preisgeld von 13859,00 Euro. Die Siegprämie von Schunk beträgt am Ende etwas mehr als die Hälfte: 7414,00 Euro.

Premieren

Mehrere Premieren gab es zu feiern. Das Teilnehmerfeld der Wiesbaden Tennis Open 2022  war so stark wie noch nie. Ein Preisgeld von 100000 $ war Garant für die Teilnahme mehrer namhaften Spielerinnen unter den Top 100 der WTA-Rangliste (Welt-Tennis-Rangliste) und das Wetter spielte die ganze Woche mit. Besser hätte es nicht laufen können: Zum ersten Mal in der Geschichte der WTO gab es in diesem Jahr keine Regenunterbrechung. Beinahe hätte auch keine der gesetzten Spielerinnen die zweite Runde erreicht. Die 110 der WTA Rangliste Jule Niemeier und die Schwedin Rebecca Peterson sorgten aber bis zu ihrem Aufeinandertreffen in Viertelfinale, dass dem nicht so war. Im Halbfinale war es jedoch auch um die deutsche Niemeier geschehen. Dort verlor sie mit 6:2 und 6:4 gegen die Finalistin Schunk.

WTA-Rangliste

Alle vier Halbfinalisten der mit 100000 $ dotierten Wiesbaden Tennis Open machen in der WTA-Weltrangliste einen Sprung nach vorne. Am deutlichsten steigt Nastaja Mariana Schunk auf. Mit ihrer Finalniederlage und 85 Punkte verbessert sie sich im Ranking von Platz 228 auf Platz 165. Ihrer Gegnerin, Danka Kovic gelingt mit dem Turniersieg und 140 Punkten dafür der Sprung unter die Top 100 Tennisspielerinnen der Welt. Nach dem 2:0 Sieg auf dem Center-Court in Wiesbaden Nordenstadt steht sie im ranking der WTA aktuell Platz 91. Nicht weit dahinter belegt die Halbfinalistin Jule Niemeier Platz 94 (+16). Die mit Wildcard gestartete und im Halbfinale ausgeschiedene für Deutschland startende Eva Lys verbessert sich von Platz 283 auf Platz 252.

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar

Gewinner

Finale – Einzel

Danka Kovinic, MNE

Finale – Doppel

Amina Anshba, Panna Udvardy (HUN)

Bild oben ©2022 Volker Watschounek

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Nordenstadt lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite der Wiesbaden Tennis Open finden Sie unter www.wiesbaden-tennis-open.de.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!