Menü

kalender

März 2024
S M D M D F S
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Partner

Partner

Boris Rhein und Papst Franziskus im Zimmer des Papstes

Boris Rhein und Astrid Wallmann treffen Papst Franziskus

Hessens Ministerpräsident Boris Rhein hat im Rahmen bei einem Treffen sich im Vatikanmit Papst Franziskus für einen stärkeren Dialog zwischen der katholischen Kirche in Deutschland und dem Vatikan ausgesprochen. Begleitet wurde er von Hessens Landtagspräsidenten Astrid Wallmann.

Volker Watschounek 12 Monaten vor 0

Ministerpräsident Boris Rhein:  „Ein charismatischer und menschennaher Kirchenführer, der sich vor allem durch Weltoffenheit und Bescheidenheit auszeichnet“

Hessens Ministerpräsident Boris Rhein und Hessens Landtagspräsidentin Astrid Wallmann waren  gemeinsam zu Besuch in Rom. Zum Abschluss ihrer zweitägigen Romreise haben der Ministerpräsident und die Landtagspräsidentin im Vatikan mit Papst Franziskus getroffen. Das Oberhaupt der katholischen Kirche empfing am Donnerstagmorgen zuerst Hessens Regierungschef zu einer Privataudienz im Apostolischen Palast. Nach dem Gespräch unter vier Augen wurden dem Papst Tanja Raab-Rhein, Rheins Ehefrau, sowie Astrid Wallmann vorgestellt und Geschenke überreicht. Ministerpräsident Rhein überreichte Papst Franziskus ein per Hand gefertigtes Eberbacher Kreuz aus Weinstockholz.

„Papst Franziskus übt sein Amt in großer Demut aus und hat ein ehrliches Interesse am Dialog mit den Menschen – sei es mit Kirchenvertretern, mit Geflüchteten oder mit Anhängern anderer Religionen.“ – Ministerpräsident Boris Rhein

Es sei ihm eine große Ehre gewesen, von Seiner Heiligkeit empfangen zu worden zu sein, bekannte Rhein nach seiner Audienz. Papst Franziskus sei ein charismatischer und menschennaher Kirchenführer, der sich vor allem durch seine Weltoffenheit und seine Bescheidenheit auszeichne. Thema des Gesprächs in der päpstlichen Bibliothek war unter anderem der Stellenwert der Religion in der aktuellen Zeit der Krisen. Seine Heiligkeit habe großes Interesse an der politischen und wirtschaftlichen Situation in Deutschland und in Hessen angesichts des Ukraine-Krieges und der Energiekrise gezeigt, sagte Rhein.

„Religion kann vielen Menschen dabei helfen, Hoffnung zu schöpfen und Halt zu finden. Gerade in Krisenzeiten brauchen wir Orientierung und Werte wie Verlässlichkeit und Zuversicht, die uns vom Papst vermittelt werden.“ – Ministerpräsident Boris Rhein

Wie Rhein war es auch Wallman eine große Freude Franziskus zu treffen. Das Zusammentreffen  im Apostolischen Palast sei für sie ein beeindruckendes Erlebnis gewesen, sagte die Präsidentin des Hessischen Landtages nach der Begegnung im Vatikan. Im Anschluss an den Termin beim Heiligen Vater fand noch ein Gespräch mit Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin statt. Außerdem legten sie am Grab von Papst Emeritus Benedikt XVI. in der Krypta des Petersdoms einen Kranz nieder. Darüber hinaus trafen sich die Landtagspräsidentin und der Ministerpräsident mit dem italienischen Außenminister Antonio Tajani.

Astrid Wallmann besucht den Papst

Foto: Astrid Wallmann besucht den Papst ©2022 Privat

Ziel der gemeinsamen Reise war es, die sehr guten Beziehungen Hessens zu Italien zu bekräftigen und zu vertiefen. Mehr als 73000 italienische Staatsbürger leben in Hessen und 40 italienische Firmen sind mit Zweigniederlassungen vertreten. Emilia-Romagna ist seit nunmehr 30 Jahren Partnerregion Hessens. Es bestehen zahlreiche Hochschul- und Schulpartnerschaften sowie Kooperationen mit Provinzen und Kommunen in Italien.

Foto oben ©2023  Hessicher Landtag

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Erbenheim lesen Sie hier.

Die Internetseite der Bärenherz Stiftung  finden Sie unter www.baerenherz.de.

 

Diskutieren Sie mit

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Volker Watschounek lebt und arbeitet als freier Fotograf und Journalist in Wiesbaden. SEO und SEO-gerechtes Schreiben gehören zu seinem Portfolio. Mit Search Engine Marketing kennt er sich aus. Und mit Tinte ist er vertraut, wie mit Bits und Bytes. Als Redakteur und Fotograf bedient er Online-Medien, Zeitungen, Magazine und Fachmagazine. Auch immer mehr Firmen wissen sein Know-how zu schätzen.