Menü

kalender

Juni 2024
S M D M D F S
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  

Partner

Partner

/* */
Cargo Bike, mit dem eBike liefert das Kietzkaufhaus sein Waren aus. Für den Handwerker ausreichend Platz beim schnelleEinsatz. ©2019 Volker Watschounek

Bis zu 1000 Euro Kaufprämie für ein E-Lastenrad

Wer sich in Wiesbaden für den Kauf eines Cargobike entscheidet, darf sich freuen. Zusammen mit dem Innovations- und Klimaschutzfonds von ESWE Versorgung unterstützt die Landeshauptstadt über die sogenannte Cargobike-Kaufprämie Privatleute und Gewerbetreibende beim Kauf eines Bikes.

Volker Watschounek 5 Jahren vor 6

Ein E-Bike kostet in der Regel mehr als ein herkömmliches Fahrrad. Doch wer jetzt kauft, den unterstützen die Stadt und ESWE Versorgung mit einer Kaufprämie von bis zum 1000 Euro.

Die Landeshauptstadt Wiesbaden hat diese Woche die Modalitäten und Eckdaten der Cargobike-Kaufprämie bekanntgegeben. Damit ist Hürde zum Wunsch-Elektrorad deutlich kleiner geworden. Zusammen mit dem Innovations- und Klimaschutzfonds von ESWE Versorgung unterstützt die Stadt Wiesbadener Privatleute und Gewerbetreibende beim Kauf eines E-Lastenrad mit bis zu 1000 Euro, maximal aber 25 Prozent des Kaufpreises. Die Fördermittel von insgesamt 100.000 Euro werden je zur Hälfte von der Landeshauptstadt Wiesbaden und ESWE Versorgung bereitgestellt.

„Wir wissen, dass viele Bürger Interesse am Kauf eines Lastenrades haben, die Anschaffungskosten jedoch erst einmal eine gewisse Hürde darstellen. Mit der Kaufprämie geben wir einen Anreiz, dieses innovative Verkehrsmittel künftig mehr auf Wiesbadens Straßen zu bringen.“ –  Andreas Kowol, Dezernent für Umwelt, Grünflächen und Verkehr

Ob zum Transport des Wochenendeinkaufs, von Arbeitsmaterialien, der viel zitierten Getränkekiste oder zum Holen und Bringen von Kindern – die Anwendungsmöglichkeiten der Lastenräder sind vielfältig. Für die Nutzer der Fahrräder rechnet sich die Anschaffung in doppelter Hinsicht: zum ersten sparen sie bei der Abschaffung einen ordentlichen Betrag,. Zum Anderen sind die laufenden Kosten eines Fahrrades deutlich  niedriger als die eines Kraftfahrzeugs. „Vor allem, wenn das Lastenrad Kurzstreckenfahrten mit dem Auto voll ersetzt“, ergänzt Andreas Kowol.

„Ich freue mich, dass auch der Innovations- und Klimaschutzfonds von ESWE Versorgung diese Potenziale erkennt und in seiner Sitzung am Montag beschlossen hat, diese moderne, abgasfreie Form der Mobilität in unserer Stadt mit 50.000 Euro zu unterstützen.“ –  Andreas Kowol, Dezernent für Umwelt, Grünflächen und Verkehr

Die Kaufprämie gehört mit zu dem Paket an Sofortmaßnahmen zur Luftreinhaltung, das von der Stadtverordnetenversammlung im September 2018 beschlossen wurde. Neben der Nutzung durch Privatleute und Gewerbetreibende möchte die Stadt so auch ihre urbane Logistik neu konzipieren. Wiesbaden wolle die derzeitigen großen Lieferfahrzeuge mit Verbrennungsmotor auf der ‚letzten Meile‘ in der Innenstadt durch kleine saubere Fahrzeuge, wie E-Cargobikes, ersetzen, so Wiesbadens Verkehrsdezernent.

Erst Testen, dann kaufen und sparen

Wer vor dem Kauf das Fahren eines Lastenrads ausprobieren möchte, kann sich noch bewerben bei www.radfahren-neu-entdecken.de. Bei der Aktion kann kostenlos zwei Wochen lang ein E-Lastenrad ausgeliehen werden. Das Verfahren zur Antragstellung für die Kaufprämie wird bekanntgegeben, sobald die entsprechende Richtlinie von den städtischen Gremien beschlossen ist.

6 Kommentare

6 Kommentare

  1. Luther S. sagt:

    gibts die Förderung auch rückwirkend ? Bike wurde 2017 gekauft und hat nun schon 17000 km auf dem Tacho .

    1. Gute Frage, vielleicht liest hier jemand vom Umweltamt mit und gibt eine Antwort.

  2. Hein Mück sagt:

    Sorry, aber 100 000 Euro sind ein echter Witz. Wenn 100 Personen pro Rad mit 1000 Euro die Förderung an Anspruch nehmen sind das ganze 100 Fahrräder, selbst wenn im Durchschnitt nur jeder 500 Euro in Anspruch nimmt (das wären 25 Prozent bei einem Kaufpreis von 2000 Euro, welche die untere Grenze bei hochwertigen E-Bikes darstellen) kommt man bei 260 000 Einwohnern auf 200 Fahrräder. Was soll das bitte bewirken. Auswirkungen auf den verringerten Schadstoffausstoß werden die paar Fahrräder gewiss nicht haben …

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Volker Watschounek lebt und arbeitet als freier Fotograf und Journalist in Wiesbaden. SEO und SEO-gerechtes Schreiben gehören zu seinem Portfolio. Mit Search Engine Marketing kennt er sich aus. Und mit Tinte ist er vertraut, wie mit Bits und Bytes. Als Redakteur und Fotograf bedient er Online-Medien, Zeitungen, Magazine und Fachmagazine. Auch immer mehr Firmen wissen sein Know-how zu schätzen.