Im Hintergrund das Schloss, davor die Rheinpromenade und  dazwischen ein festlich geschmücktes kleines Hüttendorf: Der erste Biebricher Weihnachtsmarkt.

Es riecht nach Kaffee und frischen Waffeln. Am Bratwurststand stehen die Besucher meterlang Schlange. Die Schlange am Glühweinstand ist kein bisschen kürzer. Freie Stehtische gibt es am Sonntagnachmittag nur selten. Auch an der Mauer entlang der Schloss-Promenade ist kaum ein Lücke zu finden. Hunderte, wenn nicht Tausende haben am Wochenende den ersten Biebricher Weihnachtsmarkt am Schloss Biebrich besucht. Ein Kinderkarussell mit Schnuckelbude runden das Angebot der 10 bis 15 einheitlichen Hütten ab. Die junge Mama der kleine Leonie fasst ihre Begeisterung im Vorbeigehen zusammen: Super Sache hier, da haben die Vereine wirklich an alles gedacht. Leonie möchte nach dem Karussellfahren schnell noch eine Zuckerwatte oder ein Schnuckeltütchen. Da bleibt für ein Geschwächt wenig Zeit.

Raclette Stübli

Freitag kurz vor 15:00 Uhr, die Vereine der Arbeitsgemeinschaft Biebricher Vereine sind noch dabei ihre Hütten herzurichten, stehen bereits die ersten Gäste am bei  Anika Kerstan. Zusammen mit ihrem Mann und einer Freundin bietet sie am Stand WollTornado Wolle, Strick- und Häkelsachen, Kerzen und kleine Geschenke aus Holz an. Gleich daneben steht die Hütte der Freiwillige Feuerwehr Biebrich. Dort gibt es Cili Con Carne. Keine zwei Meter weiter steht Vanessa Diehl, CDU-Vorsitzende in Biebrich, mit Messer im Schweizer Raclette Stübli und scharbt Käse vom Käserad. Alternativ gibt es Schmalzbrötchen – dazu bietet sie den Besuchern Kirschwasser an. Nicht zum trinken. Das Raclette-Brot solle damit bestrichen werden. Käse und Kirschwasser gehören in der Schweiz zusammen. Bekannte Gesichter auch am Stand der SPD. Hier werden Wein und Schmalzbrot kredenzt.

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar
Organisiert wird der Weihnachtsmarkt von der Arbeitsgemeinschaft Biebricher Vereine und Verbände: Für die Vereine ist das eine Gelegenheit während der Adventszeit zusammenzukommen und sich wie beim Moosburgfest auszutauschen und ins Gespräch zu kommen. Es ist einfach supergemütlich hier hört man allerorts. Nur schade, dass das Schloss wegen der Energiekrise nicht beleuchtet ist, sagt Biebricher Ortsvorsteher Horst KleeDas i-Tüpfelchen heben wir uns für 2023 auf. Oder auch fürs nächste Wochenende. Klee sagt: Es kann doch nicht sein dass beim Sternschnuppenmarkt alles beleuchtet ist und wir in Biebrich das Schloss nicht einmal für wenige Stunden beleuchtet bekommen. Er habe beim Oberbürgermeister angefragt und hofft, dass er ein wenig Einsicht zeigt, und er den Lichtschalter am zweiten Wochenende des Biebricher Weihnachtsmarkt zumindest für wenige Stunden umlegen lässt.

Dazwischen kommt am 6. Dezember um 17:00 Uhr erst einmal der Nikolaus. Vom 9. bis zum 11. Dezember kommen die Vereine dann wieder am Schloss zusammen. Mit dabei sind die bereits genannten, aber auch die Fidele Elf oder die Elterninitiative Die Rübe oder Rolf-Dieter Ries mit dem Männer-Quartett Nordend.

Foto oben ©2021 Volker Watschounek

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Bibrich lesen Sie hier

Die Internetseite vom Arbeitsgemeinschaft Biebricher Vereine und Verbände findet Sie unter www.ag-vereine-verbaende-biebrich.de.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!