Verein Angewandte Kunst Hessen e.V. steht dem Thema positiv gegenüber. Jetzt müssen Sie die Ausstellung besuchen und das Gezeigte auf sich wirken lassen.

Kunst meets Handwerk. Jedes Handwerksstück für sich vereint Design und Nutzen. Hier liegt der Unterschied zur herkömmlichen Ausstellung. Stehen normalerweise Künstler im Mittelpunkt, sind es im Meistersaal der Handwerkskammer zuerst Nutzen und Funktion – oder doch das Aussehen?

Handwerkskammer , kurzgefasst

Ausstellung: Handwerk meets Kunst
Wann: Mittwoch, 27. September bis 18. Oktober 2017
Öffnungszeiten: montags bis donnerstags von 7 bis 18 Uhr und freitags von 7 bis 16.30 Uhr.
Wo: Handwerkskammer Wiesbaden,  (Karte / Navigation)
Eintritt: Frei

In Zusammenarbeit mit dem Verein Angewandte Kunst Hessen e.V. zeigt die Handwerkskammer Wiesbaden noch bis zum 18. Oktober 2017 im Meistersaal handwerkliche Produkte: Schmuck, Keramik, Textil, Stein, Holz und Gerät.

„Gehen Sie ruhig auf die Aussteller zu, denn deren Produkte können auch erworben werden . Geschenkanlässe gibt es immer.“ – Stefan Füll, Kammervizepräsident

Damit bietet die Handwerkskammer Wiesbaden diesen Künstlern bereits zum zweiten Mal ein Forum, Ihre Arbeiten einer breiten Öffentlichkeit näherzubringen. Dazu zählen vermeintliche Alltagsgegenstände, die den Benutzer oder Betrachter jedoch gerade vom Alltäglichen ablenken und dessen Vorstellungskraft anregen sollen. Zugleich soll hiermit der Wert angewandter Kunst gegenüber moderner industrieller Massenware ins Bewusstsein gerückt werden.

„Es ist sicher nicht immer einfach, sich eines handwerklichen Produkts mit einem zugleich künstlerischen und gestalterischen Anspruch anzunehmen.“ – Stefan Füll, Kammervizepräsident

Die ausgestellten Stücke bringen Kunst, Handwerk und Design einerseits auf einen gemeinsamen Nenner und zeigen andererseits das bestehende Spannungsfeld zwischen diesen Begriffen auf. Deshalb gestand Füll den Künstlern auch zu: „Es ist sicher nicht immer einfach, sich eines handwerklichen Produkts mit einem zugleich künstlerischen und gestalterischen Anspruch anzunehmen.“

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!