Menü

kalender

Februar 2024
S M D M D F S
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
2526272829  

Partner

Partner

Sigrid Siewior und das Akzent Theater

Akzent Theater im Dezember: Ein Blick auf die Bühnenperlen des Monats

Achterbahn der Gefüge, Wahrheit und Lüge in der Ehe, Gedankenlosigkeit und Schuld. Das Wiesbadener Akzent-Theater präsentiert im Dezember drei turbulente Komödien, sowie Workshops und Coaching.

Redaktion 3 Monaten vor 0

Drei Komödien mit viel Action und Witz stehen auf dem Spielplan im Akzent Theater, darunter der Dauerbrenner „Männer und andere Irrtümer“

In der Rheinstraße 60, eingebettet in charmantes Ambiente, präsentiert Sigrid Siewior, der kreative Kopf vom Akzent Theater, auch im Dezember ein ansprechendes Programm. Das Kellertheater wird in diesem Monat Schauplatz für drei bemerkenswerte Stücke sein.

Männer und andere Irrtümer 

Der Dezember startet am 2. mit dem komödiantischen Dauerbrenner Männer und andere Irrtümer um 20 Uhr. Ein geschlechterübergreifender Spaß und eine Achterbahn der Gefühle, die bereits bis Ende Juli 2024 verlängert wurde. Die Inszenierung verspricht eine humorvolle Gebrauchsanweisung für das Leben.

Kleine Eheverbrechen

Am 9. (20 Uhr) und 10. Dezember (18 Uhr) steht Kleine Eheverbrechen von Eric-Emanuel Schmitt auf dem Spielplan. Ein beeindruckendes Stück, das sich um Erinnern und Vergessen, Wahrheit und Lüge dreht. Die Aufführung verspricht eine fesselnde Hassliebe, die das Publikum bis zum Ende in ihren Bann zieht.

Wer einmal stirbt, den braucht man nicht

Ein Höhepunkt im Dezember ist zweifellos die Uraufführung der schwarzen Komödie Wer einmal stirbt, den braucht man nicht von Florian Kaiser. Termine hierfür sind der 22., 23., 29., 30. Dezember (jeweils um 20 Uhr) sowie im Silvesterprogramm. Die 18-Uhr-Vorstellung ist nahezu ausverkauft, für die 21-Uhr-Vorstellung sind noch Karten erhältlich. Das Stück wirft einen humorvollen Blick auf Gedankenlosigkeit und Schuld, Stereotype und Geschlechterrollen, die Liebe und alles, was dafür gehalten werden kann – eine herausfordernde Bestrafungsphantasie?

Jubiläum

Das Akzent Theater feiert im Januar 2024 sein 10-jähriges Jubiläum, und als besonderes Geschenk kosten alle Vorstellungen im Januar nur 10 Euro! Das neue Jahr startet am 5. und 6. Januar mit „Wer einmal stirbt, den braucht man nicht“, gefolgt von „Männer und andere Irrtümer“ am 11., 12. und 13. Januar (20 Uhr) sowie „Kleine Eheverbrechen“ am 19., 26. und 27. Januar (20 Uhr).

Schauspielunterricht und Coaching

Darüber hinaus hält das Akzent Theater an seinem Engagement für die Förderung von Schauspieltalenten fest und bietet Schauspielunterricht und Coaching für Nicht-Schauspieler an. Individuelle Termine können flexibel vereinbart werden, denn Schauspiel dient hier nicht nur als Kunstform, sondern auch als Mittel zur Konfliktlösung und zur Verbesserung der beruflichen Präsenz.

Foto oben ©2022 Akzent Theater

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die Internetseite des Akzent Theater finden Sie unter www.akzent-theater.de

Diskutieren Sie mit

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Die Redaktion von Wiesbaden lebt! ist bemüht, alle Informationen über Wiesbaden für die Leser von Wiesbaden lebt! aufzubereiten. Die eingesendeten Bilder und Presseinformationen werden unter dem Kürzel "Redaktion" von verschiedenen Mitarbeitern bearbeitet und veröffentlicht. Wenn Ihre Information nicht dabei ist, überprüfen Sie bitte, ob Sie die richtige E-Mail-Adresse verwenden. Die Redaktion von Wiesbaden lebt! erreichen Sie unter redaktion@wiesbaden-lebt.de. Olaf Klein OK – Volker Watschounek VWA – Ayla Wenzel AW – Gesa Niebuhr GN – Heiko Schulz HS – Carsten Simon CS – MG Margarethe Goldmann