Der Abend umkreist Gerhard Roths Kosmos in Gesprächen, Selbstauskünften und Lesungen. Frank Witzel spricht mit dem Autor und seinem Lektor Jürgen Homemann 

Auf dem Podium nehmen drei Herren Platz. Der einer ist Christian Brückner, Kurator der Wiesbadener Literaturtage 2015. Vor ihm liegen verschiedene Bücher – alle von Gerhard Roth. Er liest aus den Büchern, gibt Kostproben.

Literaturhaus Villa Clementine, kurz gefasst

Der Kosmos von Gerhard Roth
Wann: Samstag, 11. November, 19:30 Uhr
Wo: Villa Clementine, Frankfurter Str. 1, 65183 Wiesbaden (Karte / Navigation)
Eintritt:
16,00 Euro und ermäßig 13,00 an der Abendkasse – im Vorverkauf 12,00, ermäßig 9,00 Euro

Tickets: Tourist-Information Wiesbaden, TicketBox in der Wiesbadener Galeria Kaufhof, Frankfurt Ticket, Frankfurt Hauptwache (B-Ebene); Online unter www.wiesbaden.de/literaturtage

Gegenüber oder daneben, egal, aber auch dabei, ist Jürgen Homemann. Er hat sie gelesen. Als Lektor. Dann ist da noch der Moderator des Abends: Frank Witze. Zusammen sprechen sie mit dem mehrfach ausgezeichneten Österreicher Roth.

Über Gerhard Roth

Er wurde 1942 in Graz geboren und lebt in Wien und der Südsteiermark. Er veröffentlichte Romane, Erzählungen, Essays und Theaterstücke, darunter den 1991 abgeschlossenen siebenbändigen Zyklus „Die Archive des Schweigens“. Anschließend erschienen die Romane des „Orkus“-Zyklus, die literarischen Essays über Wien „Die Stadt“ sowie der Erinnerungsband „Das Alphabet der Zeit“.

Zuletzt veröffentlichte Roth „Grundriss eines Rätsels“ und als ersten Band einer geplanten Venedig-Trilogie „Die Irrfahrt des Michael Aldrian“. Sein Werk wurde vielfach ausgezeichnet, 2016 erhielt er den Großen Österreichischen Staatspreis sowie den Hoffmann-von-Fallersleben-Preis.

Gerhard Roth ausgezeichnet

1972: Literaturstipendium der Steirischen Landesregierung; 1973: Österreichisches Nachwuchsstipendium für Literatur;
1976: Literaturpreis des Landes Steiermark; 1978: Erster Preis der SWF-Bestenliste für Winterreise; 1979: Dritter Preis bei Dokumentarfilme in Bremen für „Menschen in Österreich“; 1979: Stipendium des Förderprogramms „Auswärtige Künstler zu Gast in Hamburg“; 1983: Silberner Bär der Filmfestspiele Berlin für Der Stille Ozean (…) 2002: Großes Goldenes Ehrenzeichen des Landes Steiermark; 2003: Goldenes Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien;  2004: Prof. Claus Gatterer-Preis (Ehrende Anerkennung); (…) 2015: Jean-Paul-Preis; 2016: Ehrenbotschafter des SK Sturm Graz; 2016: Großer Österreichischer Staatspreis; 2016: Hoffmann-von-Fallersleben-Preis

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!