Was geschieht mit den ganzen Einnahmen vom Wiesbadener Frühlingsbasar? Wen unterstützt der Deutsch-Amerikanische und Internationale Frauenclub Wiesbaden e. V.? Was bewirken die Spenden tatsächlich?

Der Deutsch-Amerikanische und Internationale Wiesbadener Frauenclub übergibt 18.100 Euro an…

Der Deutsch-Amerikanische und Internationale Wiesbadener Frauenclub übergibt 18.100 Euro an…

Vergangenen Donnerstag bekamen die rund 80 Mitglieder des Deutsch-Amerikanischen und Internationalen Frauenclub Wiesbaden e.v. und ihre Gäste bei den Feierlichkeiten zum 68. Geburtstag eindrucksvoll vermittelt, wofür sich jede Einzelne von Ihnen zwölf Monate engagiert. Wofür sie Spenden sammeln, mit Büchern, Kleidern, Porzellan … gefüllte Kartons abholen, sortieren – aufbereiten und wieder verkaufen.

18.100 Euro für den guten Zweck

Es hat sich wahrlich gelohnt. Mit knapp 700 gespendeten Kartons, dem Kuchenverkauf und der Tombola nahmen die Wiesbadener Frauen beim Charity-Frühlingsbasar am 18. März eine eine fünfstellige Summe ein. Eine Rekordsumme Ein fünfstelliger Betrag, der sich zusammen mit anderen Spenden auf 18.100 Euro aufaddiert hatte. Eine Betrag, der deutlich macht, was Engagement und vor allem das Engagement der Wiesbadens Frauenclubs bewirken kann.

Ralf Micel und Karl-Georg Mages nehmen die Spende für Auxilium dankend an. Bild: Volker Watschounek

Ralf Michel und Karl-Georg Mages nehmen die Spende für Auxilium in Empfang. Bild: Volker Watschounek

Albatros, Schulchor, Auxelium

Die eingespendeten (eingenommen und gespendeten) 18.100 Euro wurden am 23. März im Rahmen der Geburtstagsfeier an zwölf verschiedene Wiesbadener Organisationen für Hilfsbedürftige und Benachteiligte Menschen gespendet. Einer von Ihnen ist Albatros – die Interessengemeinschaft von Eltern mit behinderten und nicht behinderten Kindern e.V. Mit Mitteln wie diesen gelingt es dem Verein einmal im Monat eine Nachtwache für Hilfebedürftige anzubieten, sodass deren Eltern, Familien unbeschwerte Momente verbringen können: Ohne wenn und aber. Ohne Sorge tragen zu müssen, jemanden zu vernachlässigen.

Der Hospizverein Auxilium oder die Wiesbadener Teestube, die besonders obdachlose Frauen unterstützt wurden in diesem Jahr ebenso unterstützt – wie auch Silberstreifen, Erica,s Mannamobil, Heilsarmee, die Fachberatung Demenz, SIN – Seelsorge in Notfällen, Upstairs, der Zirkus zum Mitmachen und Zora, die Anlauf- und Beratungsstelle für Mädchen und junge Frauen.

„Es ist schön zu wissen…“

Zum Dank für die großzügigen Spenden hat der Kinderchor der Freiherr von Stein Grundschule ein paar Lieder einstudiert, mit denen die acht bis zehnjährigen Grundschüler den Mitgliedern des Frauenclubs gratulierten und galant überleiteten zur Würdigung und Vorstellung der vielen einzelnen kleinen Projekten. „Es ist schön zu wissen, was mit den Spenden passiert und dass sie einiges bewirken,“ war später aus einigen Reihen zu vernehmen.

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!