Nicht nur den jüngsten Sitzungspräsidenten der Wiesbadener Fastnacht hatte die Prinzengarde im Komitee sitzen, auch 11 Jahre Comedy Playback der hauseigenen Paniker konnte gefeiert werden.

Gemeinsam mit der Ehrengarde aus Siegburg begann die ultimative Sitzung der Wiesbadener Prinzengarde in Erbenheim. Schon beim Einmarsch des gesamten Vereins war die Stimmung spürbar. Die Vorfreude auf die bevorstehenden Showacts, Tanzgruppen und Redner schwang rasant auf das Publikum über.

Highlights gleich zu Beginn

Nachdem die beiden Solis der Prinzengarde das Publikum mit ihrem Tanz, mal allein, mal gemeinsam begeisterten, ließ das erste Highlight des Abends nicht lange auf sich warten. Danny Schöner, more than a voice, war einigen im Publikum bereits bekannt. Stimmgewaltig und mitreißend verursachte Danny bei ihrem Auftritt eine sensationelle Atmosphäre, ganz gleich, ob Partysong oder einfühlsame Ballade.

Viel Tanz und viel Spaß auf der Bühne

Die No Limits, die jugendlichste Tanzgruppe der Prinzengarde, begeisterte das Publikum mit ihrem Auftritt im Stil von Michael Jackson. Ute Lisbeth Schreiner brachte als Wilde Hilde, die Mutter von Lisbeth Labermeier, das Publikum zum Lachen. Spaß mit dem jüngsten Sitzungspräsidenten Dominic Korte, machte anschließend der DACHO Vorsitzende Simon Rottloff, indem er aus dem Nähkästchen plauderte, denn Korte war der erste Kinderfastnachtsprinz seit dessen Vorsitz bei der DACHO. Und an Männern sollte es nicht mangeln, direkt im Anschluss hüllten die Dunkerboys, das Männerballett aus Wörsdorf, die Bühne in radioaktiven Nebel und beendeten ihren Auftritt in goldglänzenden Kostümen.

Superhelden und Götterzwiegespräch

Eine Insel mit zwei Bergen, die ist jedem bekannt, ebenso wie Stefan Fink in seiner Rolle als Lukas, der Lokomotivführer. Kaum hatte er das Publikum aus der Bütt heraus begeistert, folgte mit The Blizzards eine weitere Tanzgruppe der Prinzengarde. Ein Traum von Superhelden versprachen die Beach Boys New Generation, das Männerballett der Löffler und die Jungs hielten ihr Versprechen mit einer superheldenhaften Show. Ein Zwiegespräch zweier Götter folgte darauf, Ralph Bender in der Diskussion mit Rainer Welzel.

Sitzungspräsident mit strammen Waden

Die Feuerwehr aus Biebrich, auch die brennenden Waden genannt, standen auf der Bühne im Rampenlicht. Das Männerballett der Kolpingfamilie Biebrich begeisterte das Publikum in Uniform genauso wie als Fanclub von Cordula Grün. Was anschließend dem jungen Sitzungspräsidenten blühte, war ihm zuvor nicht bewusst. Michael „Grossi“ Grossmann, von der Wubbe Wiesbaden, brauchte nicht lange, um Dominic Korte mit auf die Bühne zu holen, ihn in seinen Vortrag mit einzubinden und zum Abschluss gemeinsam mit den Biebricher Waden die Nummer 4 zu tanzen.

Showtanz, Gardetanz, und singende Garden

Die Flashlights der Prinzengarde zeigten auch an diesem Abend wieder eine ausdrucksvolle goldglänzende Tanzshow, bei der sie traditionell Show- und Gardetanz miteinander verbunden. Die Ehrengarde aus Siegburg brachte dem Publikum anschließend einen Einblick in den rheinischen Karneval mit der eigenen Tanzgarde. Etwas nicht Alltägliches, aber doch jedem bekannt, zeigten die Paniker, die in dieser Kampagne ihr ersten Jubiläum feiern. Mit ihrer 11 Jahre Comedy Playback Show, brachten sie sehr bekannte Zeichentrickstars aus dem Fernsehen auf die Bühne. Bei der diesjährigen Sitzung durfte die Altrheingarde aus Ginsheim nicht fehlen. Angeführt von Benno Hochhaus wurde das Publikum zu später Stunde erneut zum Singen und Tanzen gebracht. Musikalisch haben an diesem Abend auch Eddi und Petra, gemeinsam Supernatural, die Sitzung der Prinzengarde begleitet.

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar

Bilder: Carsten Simon

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!