Menü

kalender

Februar 2024
S M D M D F S
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
2526272829  

Partner

Partner

Tempo 30 und 40 werden unabhängig von Formfehler weiterverfolgt

Wiesbaden setzt auf Lärmschutz: Tempo 40 und 30 für die Innenstadt

Auf den großen Verkehrshauptachsen wie dem 1. Ring, der Rheinstraße oder der Schwalbacher Straße gilt bald Tempo 40. Auf den weniger bedeutenden Innenstadtstraßen wie etwa der Neugasse, an der Röderstraße Tempo 30.

Volker Watschounek 3 Monaten vor 0

Weniger Lärm durch Tempo 30- und Tempo 40-Zonen: Der Straßenverkehr soll sicherer werden, die nachhaltige Mobilität gefördert werden.

Am vergangenen Donnerstag hat die Stadt in der Stadtverordnetenversammlung ein neues Konzept für den Lärmschutz in der Innenstadt vorgestellt. Unter dem Leitgedanken Tempo 30 und Tempo 40 für mehr Lebensqualität sollen über 17.000 Bewohner sowie zahlreiche Besucher von Verkehrslärm entlastet werden.

Mehrere tausend Wiesbadener in der dichtbesiedelten Innenstadt sind von zu großem Straßenverkehrslärm belastet. Das kann zu Schlaflosigkeit, Dauerstress und schlimmstenfalls zu ernsten Herz-Kreislauf-Erkrankungen führen.

Andreas Kowol

Das differenzierte Konzept basiert auf dem Lärmaktionsplan der hessischen Landesregierung und detaillierten Lärmberechnungen des Umweltamtes. Mit einer Höchstgeschwindigkeitsbegrenzung von 40 bzw. 30 Kilometer pro Stunde im historischen Fünfeck und rund ums Kureck wird Paragraph 45, 1(a) der Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) angewandt, der Wiesbaden als anerkannten Kurort besondere Befugnisse zum Schutz seiner Gäste einräumt.

Das Konzept sieht vor, auf Hauptverkehrsachsen wie dem 1. Ring, der Rheinstraße und anderen Tempo 40 einzuführen. Auch die Bahnhofstraße wird aufgrund ihrer herausragenden Funktion für den Busverkehr auf Tempo 40 begrenzt. In weniger bedeutenden Innenstadtstraßen wird die Höchstgeschwindigkeit von 50 auf 30 Kilometer pro Stunde abgesenkt.

Um die Gesundheit von Wiesbadener sowie von Gästen der Stadt zu schützen, müssen wir handeln. Lange genug haben wir über Lärmschutz geredet. Jetzt bringen wir ihn auf die Straße.

Andreas Kowol

Die Finanzmittel für die benötigten rund 180 Verkehrsschilder wurden vom Magistrat bewilligt. Die Stadtverordnetenversammlung wird voraussichtlich im 2. Quartal 2024 über die endgültige Beschlussfassung entscheiden. Zusätzliche Lärmberechnungen für Vororte sind geplant, um auch dort eine Entlastung der Anwohnerinnen und Anwohner vielbefahrener Straßen zu erreichen.

Bild oben @2021 Wiesbaden lebt!, Pixabay bearbeitet

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die Kontaktdaten vom Verkehrsdezernat finden Sie unter www.wiesbaden.de.

Diskutieren Sie mit

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Volker Watschounek lebt und arbeitet als freier Fotograf und Journalist in Wiesbaden. SEO und SEO-gerechtes Schreiben gehören zu seinem Portfolio. Mit Search Engine Marketing kennt er sich aus. Und mit Tinte ist er vertraut, wie mit Bits und Bytes. Als Redakteur und Fotograf bedient er Online-Medien, Zeitungen, Magazine und Fachmagazine. Auch immer mehr Firmen wissen sein Know-how zu schätzen.