Windkraftanlage verursacht keine schädlichen Emissionen. Windenergie belastet die Luft nicht wie Kraftwerke. Und allem voran,. werden Windkraftanlagen immer effizienter. 

Die Auseinandersetzungen über Windräder im Odenwald und auf dem Taunuskamm hatten vor vier Jahren den Hessischen Landtag erreicht. Viel wurde seit dem diskutiert. Pro und Contra abgewägt. Anfang des Jahres titelte die Frankfurter Allgemeine Zeitung dann „Geplanter Windpark auf dem Taunuskamm vor dem aus„. Die Realisierung des seit knapp zehn Jahren geplanten und heftig umkämpften Windparks auf der Hohen Wurzel im Norden Wiesbadens rücke in weite Ferne hieß es weiter. Das ergab sich aus einem Beschuss der hessischen Landesregierung, wonach im hessischen Teilplan Erneuerbare Energien für Südhessen zwar  1,5 Prozent als Vorrangflächen für die Windkraft ausgewiesen seien, aber eben nicht das Gebiet Hohe Wurzel auf dem Taunuskamm. Russland hatte da noch nicht die Ukraine angegriffen und die Energiepreise bewegten sich in einem vernünftigen Rahmen. Auf zu einem neuen Anlauf.

Pressemeldung SPD

Wiesbaden braucht die Windenergie auf dem Taunuskamm – Energiewende auch vor Ort umsetzen

(17.09.2022) Anlässlich einer Führung mit der ESWE Versorgungs AG und der Taunuswind GmbH zu einigen Windenergiestandorten auf dem Taunuskamm (insb. Hohe Wurzel) bestärkt die SPD-Stadtverordnetenfraktion Wiesbaden ihre Forderung nach der dortigen Errichtung von Windkraftanlagen.

Der Klimawandel drängt, die Auswirkungen sind ganz konkret bereits in den Taunuswäldern sichtbar – auch und gerade an den ausgewählten Standorten für Windenergie. Überall sind großflächig abgestorbene Fichten sichtbar! erklärt die umweltpolitische Sprecherin der SPD-Rathausfraktion Sabine Ludwig-Braun. Die Führung hat nochmal deutlich gemacht, welche Chancen auf dem Taunuskamm liegen.

Für 5 Prozent Strombedarf

Mit der Errichtung der Anlagen ließe sich knapp 5 Prozent des Wiesbadener Stromverbrauchs lokal und erneuerbar produzieren – und ohne dass hierfür lange Übertragungsleitungen errichtet werden müssen. Auf dem Taunuskamm besteht eine hervorragende Chance für die lokale Erzeugung erneuerbarer Energien. Energiewende heißt auch: vor Ort tätig werden. Diese Erkenntnis gilt nicht erst seit dem russischen Angriffskrieg auf die Ukraine, die unsere Abhängigkeit von Gas nochmals deutlich gemacht hat. so Ludwig-Braun weiter.

Neue Projekte beantragen

Mit Blick auf die schwarz-grüne Landesregierung stellt der Fraktionsvorsitzende Hendrik Schmehl fest: Von Anfang an fehlte es dort an Unterstützung und Rückhalt für Windkraft auf dem Taunuskamm. Dass man nun im Januar 2022 den Taunuskamm als Vorranggebiet für Windenergie gestrichen hat, ist sicher auch ein fauler Kompromiss der Grünen zu Gunsten der CDU gewesen. Jetzt gibt es keine Möglichkeit mehr, dort neue Projekte zu beantragen. Es bleibt deshalb zu hoffen, dass das Verwaltungsgericht Kassel die bisherige Planung zulässt – wir haben nur noch diesen einen Schuss für die Windenergie vor Ort.

Archivfoto oben ©2022 Sabine Ludwig-Braun

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite der SPD Wiesbaden finden Sie unter www.spd-wiesbaden.de.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!