Frankfurt und Offenbach sind Vorreiter. Wiesbaden zieht nach. Als Mittel der Suchtprävention wird ab dem 1. Oktober die Wettaufwandsteuer erhoben.

Nie war es leichter Geld zu verzocken. Junge Menschen sitzen zusammen und stacheln sich gegenseitig an. Wer schießt das nächste Tor? Wie hoch ist die Quote? Die Aussicht aus 1 Euro schnell 10 oder mehr zu machen ist verlockend: beim Public Viewing ebenso wie in Wettbüros, wo die Möglichkeit besteht, Sportereignisse auf Monitoren live zu beobachten. Die Wettaufwandsteuer soll hier regulierend eingreifen.

Es ist ein Beitrag zur Suchtprävention. Ein erhöhtes Gefährdungs- und Suchtpotential geht nach dem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts vom 29. Juni 2017 von (Sport-)Livewetten aus.“ – Axel Imholz, Stadtkämmerer

Ab dem 1. Oktober 2018 wird in der Landeshauptstadt Wiesbaden eine Wettaufwandsteuer erhoben. Das hat die Stadtverordnetenversammlung in ihrer Sitzung am 21. Juni 2018 beschlossen.

„Bei Livewetten werden vor allem in Wettbüros sowie Sportsbars beziehungsweise Gaststätten mit TV-Sport-Abos, Wetten auf Sportereignisse abgeschlossen, die auf Monitoren mitverfolgt werden können.“  Axel Imholz, Stadtkämmerer

Die Wettaufwandsteuer besteuert den Aufwand, den der Wettende für das Wetten betreibt. Steuerpflichtig ist jedoch der Betreibende des Wettbüros beziehungsweise der Sportsbar oder der Gaststätte. Auf Grundlage der Mustersatzung des Hessischen Städtetags bestimmt die Wettaufwandsteuersatzung der Landeshauptstadt Wiesbaden den Steuersatz auf drei Prozent des Wetteinsatzes. Der Besteuerungszeitraum ist der Monat. Das Wettbüro ist verpflichtet, bis zum 15. des folgenden Monats der Landeshauptstadt Wiesbaden auf elektronischem Wege eine Steuererklärung nebst Belegen, insbesondere die Provisionsabrechnungen der Anbieter, einzureichen.

„Das einheitliche Vorgehen verstärkt regional die präventive Wirkung der Wettaufwandsteuer auch in Wiesbaden.“ – Axel Imholz

Auch andere Städte in der Region, unter anderem Frankfurt, Offenbach, Darmstadt, Hanau, Neu-Isenburg, Langen und Dreieich, haben die Wettaufwandsteuer bereits eingeführt, beschlossen oder sind in Vorbereitung dazu.

Sportwette

Bei der Sportwette handelt es sich um eine Wette, bei der direkt oder indirekt Geld auf das Eintreffen eines Sportergebnisses gesetzt wird. Sportwetten werden entweder zu festen Gewinnquoten von einem Buchmacher angeboten oder zu variablen Quoten am Totalisator (Wettquote ist abhängig von den Wetten weiterer Wett-Teilnehmer) bzw. nach Art einer Calcutta Auktion abgeschlossen (Wettart, die Lotterie- und Auktionselemente pro Wette enthält). 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!