Vorweihnachtszeit ohne Sternschnuppenmarkt, ohne Bimmelbahn und Karussell. Ob das Riesenrad kommt, steht aktuell noch nicht fest. Corona-Adventszeit eben.

Wegen der negativen Entwicklung des Corona-Infektionsgeschehens wurde der Sternschnuppenmarkt bereits abgesagt. Jetzt gilt es zu retten, was zu retten ist. Die Stadt möchte Wiesbaden mit einem kleinen Chrinstmas Wonderland verzaubern und mit bekannten Mitteln eine weihnachtliche Atmosphäre in der Innenstadt entfalten. Das hat der Magistrat am Dienstag, 10. November, beschlossen.

„Eine weihnachtliche Atmosphäre in der Innenstadt wird durch große leuchtende Lilien auf dem Schlossplatz, kleine leuchtende Lilien in der Fußgängerzone, der Rheinstraße und dem Mauritiusplatz geschaffen.“ – Oliver Franz, Wirtschaftsdezernent

Durch den Wegfall des Sternschnuppenmarktes sowie das damit einhergehende und zu erwartende Ausbleiben der Besucher sind für die Einzelhändler und Gastronomen massive Umsatzeinbußen zu befürchten. Deshalb sind wirtschaftsfördernde Maßnahmen zur Steigerung des Einkaufsverhaltens vor Ort notwendig, um den Handel und die Gastronomie zu unterstützen, sagt Bürgermeister und Wirtschaftsdezernent Dr. Oliver Franz. Hierfür soll eine innerstädtische Weihnachtsdekoration bestehend aus Weihnachtsbeleuchtung und Weihnachtsbäumen in der Fußgängerzone, auf der Wilhelmstraße und auf dem Schlossplatz zur weihnachtlichen Gestaltung der Innenstadt platziert werden. Hinzu kommen der 25 Meter hohe und festlich geschmückte Weihnachtsbaum auf dem Schlossplatz vor dem Rathaus und die traditionelle Weihnachtskrippe.

„Für den Bereich von der Marktstraße bis zur Webergasse sind Überspannbeleuchtungen geplant. Ergänzt werden dazu leuchtende Schneeflocken und leuchtende Sterne, die die zahlreichen Bäume der Wiesbadener Innenstadt schmücken. Am Schlossplatz versprühen der Weihnachtsbaum und Weihnachtskrippe die gewohnt vorweihnachtliche Atmosphäre.“ – Oliver Franz, Wirtschaftsdezernent

Da die Einnahmen des Sternschnuppenmarkts hierfür nicht zur Verfügung stehen, werden die Maßnahmen durch die Umwidmung des durch die Stadtverordnetenversammlung beschlossenen Budgets zur Erfüllung der Corona-Auflagen für den Sternschnuppenmarkt finanziert,

Weihnachtsgeschenke

Über eine zusätzliche gemeinsame Marketingkampagne des Referates für Wirtschaft und Beschäftigung und der Wiesbaden Congress & Marketing GmbH (WiCM)  zum Einkaufen vor Ort soll eine entsprechende Wirkung unter Bespielung verschiedener Medienkanäle erreicht werden, sowohl für die Wiesbadener als auch für potenzielle Kunden aus dem Umland. Abzielen soll die Kampagne auf die Loyalität der Kunden zu den Geschäften vor Ort. Flankiert wird diesmit einer Gutscheinaktion Weihnachtsgeschenke vor Ort kaufen.

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Weitere Informationen zum Stadtverordnetenversammlung finden Sie unter www.wiesbaden.de.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!