Menü

kalender

Mai 2024
S M D M D F S
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Partner

Partner

/* */
Wiesbaden Biennale 2022

Vorverkauf zur Wiesbaden Biennale 2022 startet

Postnational, postkolonial, postdigital und postpandemisch soll die Wiesbaden Biennale in diesem Jahr. vom 1. bis 11. September werden. Das Programm, welches der Kurator heute im Staatstheater vorstellte, klingt vielversprechend.

Volker Watschounek 2 Jahren vor 1

Wiesbaden Biennale 2022 mit Alexandra Bachzetsis, Rugilė Barzdžiukaitė, Vaiva Grainytė und Lina Lapelytė, Rébecca Chaillon, Samira Elagoz, Lexi Fleur, Trajal Harrell und vielen anderen.

Wiesbaden gibt den Künsten im September ein Zuhause. Vom 1. bis zum 11. September wartet die Wiesbaden Biennale 2022 mit über 50 Veranstaltungen auf. Der Vorverkauf für die interdisziplinär angelegten Veranstaltungen und Tage startet am Donnerstag.

Wiesbaden Biennale, kurz gefasset

Wiesbaden Biennale – neuer Realitäten und hochaktueller Diskurse
Wann: Donnerstag, 1. September bis Sonntag 11. September 2022
Programm: unten
Wo: Hessisches Staatstheater Wiesbaden, Großes Haus, Christian-Zais-Straße 3, 65189 Wiesbaden (Anfahrt planen)
Eintritt: frei

Der Vorverkauf startet am 2. Juni. Karten können an der Theaterkasse des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden (nicht in den Theater Ferien vom 25.07.-28.08.) und durchgehend online erworben werden.

Nach dreijähriger Pause kehrt die Biennale zurück. Mit Kilian Engels, dem langjährigen Leiter des Münchner Festivals radikal jung und Chefdramaturg am Münchner Volkstheater, hat das Hessische Staatstheater einen renommierter neuen Festivalmacher gewinnen können. Im Rahmen der Pressekonferenz am Mittwoch hat er versprochen, die Wiesbaden Biennale im Umfeld neuer Realitäten und hochaktueller Diskurse auszurichten: postnational, postkolonial, postdigital und postpandemisch.

Bezugspunkt Staatstheater

In den 11 Festival-Tagen stehen über 50 Veranstaltungen, 17 internationale, transdisziplinäre Produktionen, darunter die Uraufführungen eines interaktiven Film-Screenings des kenianischen Kollektivs The Nest, das in diesem Jahr auch auf der documenta zu sehen ist, auf dem Programm. Ausgangs- und Bezugspunkt der Biennale ist das Hessische Staatstheater Wiesbaden, das mit seiner prunkvollen wilhelminischen Architektur die Bühne bildet für einen Themen-Diskurs rund um Decolonize und Diversity. Geschlechterrollen? Schon lange nicht mehr verbindlich…

Interdisziplinäres Fest der Künste

Die Wiesbaden Biennale 2022 versteht sich als ein interdisziplinäres Fest aller Künste. Die Produktionen operieren dabei im Kontext sich überlagernder Diskurse wie wachsender Nationalismus, Rassismus und erstarkende imperialistische Politik und Kriegsführung, Afro- Feminismus, LGBTQ+, Diversität, Transgender, sexueller Fluidität, Black Lives Matter, #MeToo, Klimawandel und anderer aktueller Themen. Festivals wie die Wiesbaden Biennale erweitern unseren Horizont und geben den Blick frei auf die bestehende Diversität in Gesellschaft und Kultur. Wir leben in Zeiten, in denen unterschiedliche Kulturen und Identitäten eine bereichernde Rolle spielen. Eine offene und plurale Gesellschaft wird von verschiedenen gesellschaftlichen Gruppierungen und aktuellen politischen Prozessen immer wieder anders formuliert. Die Wiesbaden Biennale gibt dieser Pluralität Raum. Sie bringt Menschen miteinander ins Gespräch und fördert die Toleranz gegenüber anderen Lebensformen, Ansichten, sexueller Orientierung und Identitäten. Eine offene Gesellschaft erfordert Respekt voreinander und die Akzeptanz von Vielfalt. Dafür steht das Programm der Wiesbaden Biennale 2022.

Gastproduktionen

Zu Gast sind Produktionen u.a. vom Schauspielhaus Zürich, HAU Hebbel am Ufer, Théâtre de la Ville de Paris, Festival d’ Automne, Charleroi danse, Internationalen Sommerfestival Kampnagel und dem Tanzquartier Wien. Schwerpunkte bilden in diesem Jahr Tanz-, Performance- Film-, Video- und Kunst-Produktionen. Unter dem historischen Deckenfresko des Theater-Foyers, das die patriarchalische Sicht des weißen Mannes auf die Frau als Objekt der Begierde feiert, präsentiert Rébecca Chaillon ihre Performance Whitewashing, die das ambivalente Spannungsverhältnis der Schwarzen Frau in einer mehrheitlich weißen Gesellschaft schildert. Ein weiteres Highlight ist, die in diesem Jahr mit dem Silbernen Löwen ausgezeichnete Produktion des transmaskulinen Film- und Performance-Künstlers Samira Elagoz, sowie der Auftritt der feministischen, chilenischen Frauen-Aktivistengruppe LASTESIS, die weltweit Millionen von Followern in den sozialen Netzwerken hat und bei der Wiesbaden Biennale live in der Stadt auftreten wird.

Programm als Übersicht

01. September 2022

Trajal Harrell: The Köln Concert im Großen Haus des Hessischen Staatstheaters (19:30 Uhr)
River L. Ramirez: GhostFolk im Kleinen Haus des Hessischen Staatstheaters (22:00 Uhr)
LASTESIS: Resistencia im Kurpark (21:00 Uhr)

02. September 2022

Trajal Harrell: The Köln Concert im Großen Haus des Hessischen Staatstheaters (19:30 Uhr)
River L. Ramirez: GhostFolk im Kleinen Haus des Hessischen Staatstheaters (22:00 Uhr)
Lexi Fleurs & Lilli Mart0: Funny Papers im Foyer des Hessischen Staatstheaters (21:00 Uhr)
Simon Senn: Be Arielle F. im Studio des Hessischen Staatstheaters (21:00 Uhr)

03. September 2022

Jaha Koo: History of Korean Western Theatre im Kleinen Haus des Hessischen Staatstheaters (20:30 Uhr)
Simon Senn: Be Arielle F. im Studio des Hessischen Staatstheaters (21:00 Uhr)
Rébecca Chaillon: Whitewashing im Foyer des Hessischen Staatstheaters (16:00 Uhr)

04. September 2022

Jeremy Nedd & Impala Mapantsula: How a Falling Star … im Großen Haus des Hessischen Staatstheaters (19:30 Uhr)
Rébecca Chaillon: Whitewashing im Foyer des Hessischen Staatstheaters (16:00 Uhr)
Simon Senn: Be Arielle F. im Studio des Hessischen Staatstheaters (21:00 Uhr)
Jaha Koo: History of Korean Western Theatre im Kleinen Haus des Hessischen Staatstheaters (18:00 Uhr)
Kolonial: Reiche Walks an diversen Orten in der Stadt (15:00 Uhr)

05. September 2022

Jeremy Nedd & Impala Mapantsula: How a Falling Star … im Großen Haus des Hessischen Staatstheaters (19:30 Uhr)
Kolonial: Reiche Walks an diversen Orten in der Stadt (17:00 Uhr)

06. September 2022

Samira Elagoz: Seek Bromance im Kleinen Haus des Hessischen Staatstheaters (19:00 Uhr)

07. September 2022

Dorothée Munyaneza: Mailles im Großen Haus des Hessischen Staatstheaters (19:30 Uhr)
Samira Elagoz: Seek Bromance im Großen Haus des Hessischen Staatstheaters (19:oo Uhr)
Kolonial: Reiche Walks an diversen Orten in der Stadt (18:00 Uhr)

08. September 2022

Dorothée Munyaneza: Mailles im Großen Haus des Hessischen Staatstheaters (19:30 Uhr)

09. September 2022

Rugilė Barzdžiukaitė, Vaiva Grainytė, Lina Lapelytė: Sun & Sea (Marina) in der Wartburg (17:00 bis 22:00 Uhr)
The NEST: The Feminine and the Foreign: Nairobi (20:00 Uhr) im Kleinen Haus des Hessischen Staatstheaters
Jain Nitish: Spoonfed im Foyer des Hessischen Staatstheaters (ab 16:00 Uhr stündlich)

10. September 2022

Alexandra Bachzetsis: 2020: Obscene im Großen Haus des Hessischen Staatstheaters (19:30 Uhr)
Rugilė Barzdžiukaitė, Vaiva Grainytė, Lina Lapelytė: Sun & Sea (Marina) in der Wartburg (15:00 bis 20:00 Uhr)
Jain Nitish: Spoonfed im Foyer des Hessischen Staatstheaters (ab 16:00 Uhr stündlich)
The NEST: High Voltage im Foyer des Hessischen Staatstheaters (22:00 bis 3:00 Uhr)
Antisemitismus, Rassismus, Sexismus und ICH Workshop im Studio des Hessischen Staatstheaters
Escape Room Workshop auf der Probebühne des Staatstheaters (ab 12:00 Uhr)

11. September 2022 Jain Nitish: Spoonfed

Jain Nitish: Spoonfed im Foyer des Hessischen Staatstheaters (ab 12:00 Uhr stündlich bis 16:00 Uhr)
Rugilė Barzdžiukaitė, Vaiva Grainytė, Lina Lapelytė: Sun & Sea (Marina) in der Wartburg (13:00 bis 18:00 Uhr)

Durchgehend an allen Tagen Lexi Fleurs: Love Unlimited

Group Work(s) for Public Spaces Hochschulkooperation
Stand 31.05.2022

Foto oben ©2022 Biennale 2022

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die Internetseite zur Wiesbaden Binale 2022 finden Sie unter www.wiesbaden-biennale.eu.

 

1 Kommentar

1 Kommentar

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Volker Watschounek lebt und arbeitet als freier Fotograf und Journalist in Wiesbaden. SEO und SEO-gerechtes Schreiben gehören zu seinem Portfolio. Mit Search Engine Marketing kennt er sich aus. Und mit Tinte ist er vertraut, wie mit Bits und Bytes. Als Redakteur und Fotograf bedient er Online-Medien, Zeitungen, Magazine und Fachmagazine. Auch immer mehr Firmen wissen sein Know-how zu schätzen.