Mal sind es klassische Töne, dann sanfte Balladen. Kombis oder Solisten. Die Bandbreite von der Reihe Ton ab greift weit. Dabei ist durchaus auch mal Rock.

Eine spannende Mischung aus bekannten Bands und Formationen sowie bislang bei Ton ab noch nie Präsentiertes wird es auch im kommenden Jahr im Kulturforum jeden ersten Mittwoch im Monats geben: nur nicht während der hessischen Schulferien.

Mallet

Den Anfang macht im Februar die bekannte Band Mallet. Die Band wird dann in einem etwas anderem musikalischen Gewand als man es gewohnt auf der Bühne stehen ist, wir verraten nicht. Im März lädt ein gewisser Herr Dr. Ott zu seinem sicherlich sehr unterhaltsamen musikalischen Experiment ein, während im Mai mit den Perplexities on Mars und im Juli mit dem Stefan Varga Quintett eindeutig jazzige Klänge zu hören sind. Die Wiesbadener Singer-Songwriterin Lauryn Mark ist mit deutschsprachigen Popsongs im Juni am Start und das CelloDuo wird das Publikum im September mit ergreifender Spielfreude und unerwarteten Arrangements auf ihren Instrumenten überraschen.

Time for Aardvarks

Selbst Fans des härteren Gitarrenklangs kommen im herbstlichen Oktober auf ihre Kosten, denn dann ist Progressive Rock mit der fünfköpfigen Band Time for Aardvarks angesagt. Einen größeren Kontrast zum abschließenden Weihnachtssingen der WMK im Dezember kann es kaum geben.

Foto oben ©2022 Mallet beim Kranzplatzfest Von Oliver Abels (SBT) – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0 

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die Internetseite der Wiesbadener Musik- und Kunstschule e.V. findet Sie unter wmk-wiesbaden.de.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!