Der Handel ist Frequenzbringer für die Innenstädte: Einkaufen stellt das Hauptmotiv des Innenstadtbesuchs dar. Stimmen Angebot und Ambiente, ist die Innenstadt attraktiv; wird die Innenstadt mit zu einem Wirtschaftsfaktor für andere Wirtschaftszweige, wie etwa die Gastronomie.

Im Herbst 2016 hat das IFH Köln in verschiedenen Städten – auch in Wiesbaden – nachgefragt, wie sie ihre Bewohner ihre Innenstadt vorstellen. Aus Wiesbadener Sicht Besonders positiv  ist der hohe Stammkundenanteil in der Wiesbadener Innenstadt. Während im Durchschnitt der Städte derselben Ortsgrößenkategorie  Aachen, Bonn, Magdeburg, Mainz) rund 65 Prozent der Kunden mindestens einmal wöchentlich die Innenstadt zum Einkaufen aufsuchen, liegt der Stammkundenanteil in der Wiesbadener Innenstadt bei 76 Prozent.

Großräumigkeit machen Wiesbaden attraktiv

Insgesamt wird die Attraktivität der Innenstadt und des Einzelhandelsangebotes in Wiesbaden positiv bewertet. Die Befragten vergeben hierfür die Note 2,4, sodass Wiesbaden damit sogar leicht oberhalb des Ortsgrößendurchschnitts (2,5) liegt. Besonders schätzen die Innenstadtbesucher in Wiesbaden im Vergleich zu den Städten ähnlicher Größenordnung die Gebäudegestaltung (1,9) sowie Plätze, Wege und Grünflächen (2,3). Auch das Einzelhandelsangebot wird positiv bewertet (2,2).

„Das positive Abschnieden Wiesbadns ist eine Bestätigung unserer Aktivitäten rund um das Thema Einzelhandel, so zum Beispiel das Stadtfest, die beauftragten Einzelhandelsstudien, das Engagement der Wirtschaftsförderung zum Thema Wiedervermietung …“

– Wirtschaftsdezernent Detlev Bendel

Verbesserung wünschen sich die Innenstadtbesucher hingegen in Bezug auf die Parkmöglichkeiten (3,5) und die Anzahl der verkaufsoffenen Sonntage (2,8). Auch im Bereich Sauberkeit (3,1) sowie Ausstattung der Innenstadt (Sitzgelegenheiten, Spielgeräte, Laternen etc.) (2,7) sehen die Befragten noch Potential nach oben.

Online über Geschäfte informieren

Trotz der durchweg guten Bewertungen ist jedoch auch für die Wiesbadener Händler die Konkurrenz durch den Onlinehandel nicht aus dem Blick zu verlieren. Rund ein Viertel der Befragten gaben an, dass sie in den letzten zwei bis drei Jahren verstärkt online eingekauft haben und daher die Innenstadt seltener zum Einkaufen besuchen. Für einen Großteil der Befragten ist es wichtig, sich online über Geschäfte in der Wiesbadener Innenstadt und deren Angebote informieren zu können (rund 56 Prozent der Befragten). Auch der Wunsch des Onlineeinkaufs bei Wiesbadener Geschäften (rund 44 Prozent) und nach einem lokalen Online-Marktplatz, auf dem die Wiesbadener Geschäfte zu finden sind (rund 45 Prozent), wurde häufiger genannt, als im Vergleich zu Städten ähnlicher Größenordnung.

Rahmenbedingungen der Studie

Bereits zum zweiten Mal wurden in 121 deutschen Städten aller Größen und Regionen zeitgleich Innenstadtbesucher zu ihren Einkaufsgewohnheiten und der Attraktivität der Innenstadt befragt – so auch erstmals in der Wiesbadener Innenstadt. Die Datenerhebung erfolgte an zwei ausgewählten Tagen (Donnerstag und Samstag) im September 2016 anhand eines einheitlichen Fragebogens. Insgesamt sind so in Wiesbaden rund 930 Interviews zusammen gekommen. Weitere Partner der Untersuchung sind der Handelsverband Deutschland (HDE), die Bundesvereinigung City- und Stadtmarketing e.V. (bcsd) und der Deutsche Industrie- und Handelskammertag.

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!

Merken

Merken

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!