Es ist einer der höchstdotierten Medizinpreise der Bundesrepublik und der weltweit höchstdotierte Preis auf dem Gebiet der Rheumatologie: Der Carol-Nachman-Preis der Landeshauptstadt.

Wer den Carol-Nachman-Preis für Rheumatologie gewinnt, hat Großes geleistet – und bekommt dafür Großes zurück. Mit der Auszeichnung gehen 37500 Euro Preisgeld einher. Er wird in Anerkennung hervorragender innovativer Forschungsarbeiten auf diesem Gebiet verliehen. Er soll die klinische, therapeutische und experimentelle Forschungsarbeit fördern.

And the winner is…

Der Preis wird in diesem Jahr geteilt. Er geht zu gleichen Teilen an den britischen Wissenschaftler Professor Dr. Christopher Buckley und den belgischen Forscher Professor Dr. Dirk Elewaut. Die kleinere Version, die Carol-Nachman-Medaille, bekommt Professor Dr. med. Dr. phil. Heiner Raspe aus Münster. Diese wird für besondere Verdienste um die Rheumatologie und zur Würdigung des Lebenswerkes anerkannter Rheumatologen verliehen. Diese Männer haben ein Fest verdient – aber das ist Corona egal. Die traditionelle Feierstunde im Großen Festsaal des Wiesbadener Rathauses findet nicht statt – erst nächstes Jahr im Mai. Erst dann werden die Preise durch Stadtverordnetenvorsteherin Christa Gabriel und Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende an ihre richtigen Besitzer gegeben.

Hintergrund

Die Auszeichnungen tragen den Namen ihres Stifters Carol Nachman. Der langjähriger Spielbank-Konzessionär war Ehrenbürger der Landeshauptstadt. Seit 1972 wurde der Preis an 82 international anerkannte Wissenschaftler vergeben. Die Spielbank Wiesbaden übernimmt seither die finanzielle Ausstattung. Im Laufe der Jahre hat das Casino mehr als 1,6 Millionen Euro dafür bereitgestellt. Unterstützt wird der Preis zudem von AbbVie Deutschland. Das BioPharma-Unternehmen stellt Arzneimittel zur Behandlung rheumatischer Erkrankungen zur Verfügung. Außerdem fördert es Forschungsleistungen, die zu einem besseren Verständnis der Erkrankung führen. (Text: Joelle Sander | Bild: Dr. Manuel González Reyes auf Pixabay)

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite der Landeshauptsadt Wiesbaden finden Sie unter www.wiesbaden.de.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!