Menü

kalender

Juli 2024
S M D M D F S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Partner

Partner

/* */
Tisch mit zwei Stühlen im Literaturhaus: SEO Angaben. Eckhart Nickel, Annagele Hirsch, Tilmann Allert. Andrea Maria Schenkel, Deniz Utlus, Dana von Suffrin

Verfluchte Neuzeit: Es liest Karl-Heinz Ott

Die Rebellion gegen die Aufklärung hat eine lange Geschichte, die Karl-Heinz Ott am 12. Juli im Rahmen seiner Lesung im Literaturhaus Villa Clementine thematisiert. Moderiert wird der Abend von Helmut Böttiger.

Volker Watschounek 2 Jahren vor 0

Die Welt am Sonntag schreibt, das Buch sei eine mitunter flapsig dahinformulierte Tour de Force, eine Art hochalpine Wanderung in Sneakers.

Welche Herausforderungen stellen reaktionäres Denken und Handeln für die Aufklärung unserer Zeit dar? Dieser Frage versucht in seinem neuen Sachbuch auf dem Grund zu gehen. Beim Gedanken des Wanders bleibend, fragt sich der Leser immer wieder, ob er auch die richtigen Schuhe für diesen Ausflug trage, genießt dann aber die stilistische Leichtigkeit des Autos.

Villa Clementine, kurz gefasst

Dialog und Lesung Karl-Heinz Ott liest aus „Verfluchte Neuzeit: Eine Geschichte reaktionären Denkens“
Wann: Dienstag, 12. Juli 2022, 19:30 Uhr
Wo: Villa Clementine, Frankfurter Str. 1, 65183 Wiesbaden (Anfahrt planen!)
Eintritt: 8,00 Euro, ermäßigt 5,00 Euro

Karten gibt es bei der Tourist-Information, der TicketBox in der Galeria Kaufhof  sowie online unter www.wiesbaden.de/literaturhaus.

Querdenker stürmen den Reichstag. Ein Schamane triumphiert im Kapitol. Noch vor wenigen Jahren schienen Bilder wie diese unvorstellbar. In seinem Sachbuch Verfluchte Neuzeit setzt sich Karl-Heinz Ott mit den geistigen Fundamenten reaktionärer Strömungen auseinander. Auf seiner Reise stellt er Verbindungen zwischen Antiliberalismus und Rechtsradikalismus fest und begibt sich auf die Spuren heutiger Neo- und Theokonservativer in den USA oder China. Dabei wird deutlich, dass letztlich die Vernunft immer noch die beste Verteidigung gegen reaktionäres Denken und Handeln ist.

„Karl-Heinz Ott ist ein kritischer Beobachter des Zeitgeschehens, der schreibt und spricht, wie er denkt: atemlos, schnell, pointiert und fast jedes Wort ein Treffer.“ – Anne Aschenbrenner, Buchkultur

Karl-Heinz Ott, 1957 in Ehingen an der Donau geboren, wurde für sein Werk mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Förderpreis des Friedrich-Hölderlin-Preises (1999), dem Alemannischen Literaturpreis (2005), dem Preis der LiteraTour Nord (2006), dem Johann-Peter-Hebel-Preis (2012), dem Wolfgang-Koeppen-Preis (2014) und dem Joseph-Breitbach-Preis (2021). Zuletzt erschienen bei Hanser Die Auferstehung (Roman, 2015), Und jeden Morgen das Meer (Roman, 2018) sowie Hölderlins Geister (2019).

Foto oben ©2022 Volker Watschounek

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite vom Literaturhauscafé finden Sie unter www.wiesbaden.de.

 

Diskutieren Sie mit

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Volker Watschounek lebt und arbeitet als freier Fotograf und Journalist in Wiesbaden. SEO und SEO-gerechtes Schreiben gehören zu seinem Portfolio. Mit Search Engine Marketing kennt er sich aus. Und mit Tinte ist er vertraut, wie mit Bits und Bytes. Als Redakteur und Fotograf bedient er Online-Medien, Zeitungen, Magazine und Fachmagazine. Auch immer mehr Firmen wissen sein Know-how zu schätzen.