Auffälligkeiten seien diagnostiziert worden, heißt es von Seiten des VC Wiesbadens. Risiken, die der Behandlung bedürfen – dafür gebe man Holy Toliver alle Chancen.

Ende Mai verkündete der VCW den Neuzugang der Diagonalangreiferin Holly Toliver. Die US-Amerikanerin mit dem wuchtigen Schlag zählt in in den USA zu den besten Spielerinnen auf ihrer Position und nahm im Sommer an den Lehrgängen ihrer US-Nationalmannschaft in Anaheim teil. Die Hoffnungen, die das Präsidium zuletzt bei der Einweihung der Geschäftsstelle zum Ausdruck brachte, wurden kurzfristig verändert. Knapp einen Monat nachdem in der Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit der Volleyball wieder fliegt, muss der hessische Erstligist eine Veränderung in seinem Kader vermelden.

Vertrag aufgelöst

Der VCW löst den Vertrag mit seinem Neuzugang Toliver auf. Die US-amerikanische Diagonalangreiferin wird den Verein noch vor Saisonstart wieder verlassen. Im Rahmen der obligatorischen medizinischen Tests sind bei Toliver Auffälligkeiten diagnostiziert worden. Daraufhin haben die VCW-Verantwortlichen entschieden, den Vertrag mit der Spielerin aufzulösen, um ihr eine weitere Behandlung in der Heimat zu ermöglichen. Der VC Wiesbaden wünscht Holly dafür alles Gute. Wiesbadens Volleyball-Erstligist ist bereits auf der Suche nach einem Ersatz für die Diagonalposition.

Ausblick

Am heutigen Nachmittag bestreitet das Team von Cheftrainer Dirk Groß in Fulda ein Showtraining mit anschließender Autogrammstunde. Beginn des von der SG Johannesberg ausgerichteten Events ist um 16 Uhr.

Weitere Nachrichten aus den Reihen des VCW lesen Sie hier.

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!