Der VC Wiesbaden musste sich beim Heimspiel gegen die Roten Raben Vilsbiburg mit 1:3 geschlagen geben. Damit geht es für die Wiesbadens Volleyballerinnen ohne Erfolgserlebnis zum schweren Auswärtsspiel nach Schwerin.

Beim Spiel am Mittwochabend standen Außenangreiferin Julia Wenzel und Mittelblockerin Klára Vyklická neu in der Starting Six. Die 1424 Zuschauer in der Halle am Platz der Deutschen Einheit feuerten die Wiesbadenerinnen lautstark an. Nach dem zweiten Satz keimte ein Funken Hoffnung auf. Vilsbiburgs Volleyballerinnen konzentrierten sich jedoch sofort wieder auf Ihr Spiel – konterten und gewannen Satz drei und vier.

„Wir haben keine gute Leistung gezeigt, sondern viele kleine Fehler gemacht und in anderen Situationen nicht konsequent genug gespielt.“Frauke Neuhaus

Bereits im ersten Satz der Partie konnten sich die Roten Raben schnell einen Vorsprung verschaffen. Zur ersten technischen Auszeit führten die Vilsbiburgerinnen mit 8:5. Daraufhin bekamen die VCW-Fans teils lange Ballwechsel und eine starke Leistung von Libera Lisa Stock zu sehen, doch es gelang dem VCW nicht, an die Gegnerinnen heranzukommen. Zur zweiten technischen Auszeit führten die Roten Raben mit 16:10 und entschieden den ersten Satz später mit 25:18 für sich.

„In Schwerin haben wir aber nichts zu verlieren und werden volles Risiko gehen.“ – Frauke Neuhaus

Satz Nummer zwei ließ neue Hoffnung aufkommen: Der VCW war zeitweise gleichauf mit dem Gegner. Zu beiden technischen Auszeiten führten die Gäste, doch der VCW steckte nicht auf. Die Aufholjagd zeigte Erfolg: Nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen konnten die Wiesbadenerinnen den zweiten Satz knapp mit 25:23 für sich entscheiden. Der dritte Satz startete ausgeglichen, später erspielten sich die Roten Raben jedoch eine Führung. Zur zweiten technischen Auszeit stand es 16:11 für die Gäste, die den Satz schließlich mit 25:17 für sich entschieden.

„Wir haben heute teils unpräzise gespielt und Punkte verschenkt. Die Vilsbiburgerinnen waren stärker in Abwehr und Angriff. Für das kommende Spiel müssen wir den Schwung aus unserem gewonnenen Satz mitnehmen und Konstanz zeigen.“ – Cheftrainer Christian Sossenheimer

Die VCW-Familie unterstützte ihre Spielerinnen nochmals und hoffte auf einen möglichen Tie-Break. Der starke Angriff der Vilsbiburgerinnen und Fehler vor allem in der Annahme führten wieder zu einer Führung der Gegnerinnen. Die Roten Raben gewannen den letzten Satz des Spiels klar mit 25:14. Vor allem Jodie Guilliams (MVP Vilsbiburg) überzeugte mit einer Angriffseffizienz von 42 Prozent und einer Annahmeeffizienz von 62 Prozent. Auf Seiten des VCW ging die silberne MVP-Medaille erneut an Frauke Neuhaus, die 19 Punkte und eine Angriffseffizienz von 41 Prozent erreichte.

Ausblick

Das nächste Spiel findet bereits am Samstag, 29.Februar, statt (Anpfiff um 19:30 Uhr). Dann empfängt der Tabellenerste SSC Palmberg Schwerin den VC Wiesbaden in der Palmberg Arena. Das Spiel wird wieder für alle Fans live und kostenlos bei sporttotal.tv übertragen.

Bildergalerie VC Wiesbaden – Rote Raben Vilsbiburg

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar

1. Volleyball Bundesliga, Damen, 2019.2020, 17. Spieltag, Ergebnisse

Stuttgart Suhl 3:0 / 75:61  (25:17 25:22 25:22)
Dresden Münster 0:3 / 61:75  (20:25 22:25 19:25)
Potsdam Erfurt 3:0 / 75:56  (25:16 25:23 25:17)
Straubing Schwerin 0:3 / 59:75  (18:25 22:25 19:25)
Wiesbaden Vilsbiburg 1:3 / 74:98  (18:25 25:23 17:25 14:25)

1. Volleyball Bundesliga, Damen, 2019.2020, 15. Spieltag, Tabelle

# Mannschaft Spiele Siege Sätze Punkte
1 SSC Palmberg Schwerin 16 15 47:12 43
2 Allianz MTV Stuttgart 17 14 47:15 43
3 SC Potsdam 17 12 43:21 38
4 Rote Raben Vilsbiburg 17 10 38:33 30
5 Dresdner SC 18 9 35:34 28
6 Ladies in Black Aachen 17 8 35:33 25
7 NawaRo Straubing 18 9 30:38 24
8 USC Münster 17 8 30:35 23
9 VC Wiesbaden 17 5 22:43 13
10 Schwarz-Weiß Erfurt 17 3 19:46 10
11 VfB Suhl LOTTO Thüringen 17 1 12:48 5

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite des VC Wiesbaden finden Sie unter www.vc-wiesbaden.de.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!