Die Bilanz nach zehn Spieltagen ist ernüchternd. Auf der Haben-Seite stehen drei Siege, auf der Verlust Seite sieben. Setzt man die spielerische Leistung dagegen, ist deutlich Luft nach oben. Vier Punkte sind es ins Mittelfeld.

Der VCW II hatte am 2. Dezember 2018 den Tabellenführer der 2. Bundesliga Süd, VC Printus Offenburg zu Gast. Mannschaft, Betreuern und den Fans war klar, dass es ein schweres Spiel werden würde. Hatte doch Offenburg bisher in der gesamten Saison in 8 Spielen nur einen einzigen Satz abgegeben. Aber Trainer Raimund Jeuck hatte seine Mädels gut eingestellt und so konnten sich die 100 Zuschauer auf ein spannendes Spiel freuen.

Der Jubel war unbeschreiblich

Der erste Satz war zunächst ausgeglichen, ab dem 4 zu 4 zeigten die Mädels aus Offenburg dann, warum sie die Tabelle anführen und zogen schnell auf 4 zu 8 davon. Wiesbadens Volleyballerinnen ließen sich davon aber wenig beeindrucken und kamen über 6 zu 10 bis auf 10 zu 11 wieder heran. Um nicht völlig den Faden zu verlieren, nahm Offenburg die erste Auszeit. Die Spielerinnen des VCW II blieben immer dran und kamen über 14 zu 16 bei 21 zu 20 das erste Mal in Führung. Euphorisch beflügelt und von den Wiesbadener Fans angetrieben hatten sie in dieser Phase die Nase vorn und kamen über 22 zu 22 zum Gewinn des ersten Satzes mit 25 zu 22.

Satz 2 und 3 für Offenburg

Im zweiten Satz setzten sich die Gäste von Beginn an ab. Die erste technische Auszeit erfolgte beim Stand von 4 zu 8.  Beim Stand von 7 zu 12 nahm Raimund Jeuck die erste Wiesbadener Auszeit im zweiten Satz. Der VCW II arbeitete sich mit viel Kampfgeist wieder auf 14 zu 16 heran, dann zogen die Gäste wieder auf 17 zu 20 davon. Aber die Mädels vom VCW II haben nie aufgegeben, kamen auch mit Hilfe der lautstarken Wiesbadener Fans bis auf einen Punkt heran zum 22 zu 23. Doch dann war der Satzverlust nicht zu verhindern, Offenburg holte sich den zweiten Satz mit 22 zu 25.

Im folgenden dritten Satz ging Offenburg gleich in Führung. Wieder nahmen die Wiesbadenerinnen die Verfolgung auf – sie blieben bis zum ersten TA mit 6 zu 8 noch nah dran. Dann erarbeiteten sich die Gäste einen 4 Punkte Vorsprung, den sie auch nicht mehr abgaben und gewannen den dritten Satz mit 21 zu 25.

Letztes Aufbäumen

Die Zuschauer hofften nun auf den Tiebreak, allerdings musste der VCW II dafür den 4. Satz gewinnen. Zunächst konnten sich die Gäste wieder mit 4 Punkten absetzen und führen zur ersten TA mit 4 zu 8. Beim Stand von 6 zu 12 nahm Jeuck eine Auszeit und versuchte nochmals, seine Mädels zu motivieren. Die 2. Technische Auszeit folgte beim Stand von 9 zu 16. Dann hatte Wiesbaden seine stärkste Phase im 4. Satz und kam auf 13 zu 16 an den Tabellenführer heran. Offenburg nahm eine Auszeit. Danach war für Wiesbaden nicht mehr viel zu holen, auch wenn Jeuck beim Stand von 16 zu 21 noch eine Auszeit nahm. Der Tabellenführer VC Primus Offenburg gewann den 4. Satz mit 17 zu 25 und damit das Spiel mit 3 zu 1.

Abschließend muss aber erwähnt werden, dass es ein hochklassiges Spiel war und der VCW II es dem Tabellenführer schwer gemacht und den 2. Satz in der Saison „geklaut“ hat. Die Fans waren begeistert vom Spiel der Mannschaft.

Auf einen Blick

  1. Satz – 25 Minuten | 25 – 22
  2. Satz – 28 Minuten | 22 – 25
  3. Satz – 26 Minuten | 21 – 25
  4. Satz – 22 Minuten | 17 – 25
Zuschauer: 100
Spieldauer: 99 Minuten (25, 25, 27, 22)

MP-Medaillen

Die MP-Silbermedaille ging an Laura Rodwald vom VCW II, Gold erhielt Richarda Zorn vom VC Printus Offenburg.

10. Spieltag, Volleyball 2. Bundesliga Süd Frauen, Ergebnisse

Heim Gast
VC Neuwied 03:00 VCO Dresden
TV Waldgirmes 01:03 VV Grimma
RR Vilsbiburg II 03:00 TSV Ansbach
MTV Stuttgart II 01:03 VC Neuwied
SV Lohhof 03:00 Allgäu Sonthofen
VC Wiesbaden II 01:03 VC Offenburg
TV Waldgirmes 01:03 VCO Dresden
TV Holz 03:01 TV Planegg

10. Spieltag, Volleyball 2. Bundesliga Süd Frauen, Tabelle

Platz  Mannschaft  Sp  G V Sätze  Diff  Pkt
1 VC Offenburg 9 9 0 03:02 25 27
2 VC Neuwied 11 7 4 02:15 11 23
3 RR Vilsbiburg II 10 9 1 04:16 12 22
4 TV Holz 10 8 2 02:15 11 22
5 SV Lohhof 10 6 4 21:15 6 18
6 Allgäu Sonthofen 10 4 6 18:20 -2 15
7 MTV Stuttgart II 10 5 5 20:21 -1 13
8 VV Grimma 10 4 6 18:22 -4 13
9 VCO Dresden 13 3 10 20:32 -12 13
10 TV Waldgirmes 10 3 7 15:23 -8 10
11 VC Wiesbaden II  10 3 7 13:22 -9 9
12 TSV Ansbach 9 3 6 09:22 -13 7
13 TV Planegg 10 2 8 09:25 -16 6

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!