Die Tiermalerei zählt zur Gattung der gegenständlichen Malerei. Einst war sie Ersatz für die fehlende Fotografie. Heute steht sie im Fokus von Dynamik und Design

„nirgendwo sonst“ ist ein klares Statement zu Wiesbaden und der Titel einer Ausstellung mit Werken von Elke Steiner. Von Sonntag an zeigt die Thalhaus-Galerie Tiere, gebannt in Öl auf Leinwand.

thalhaus, kurzgefasst

Ausstellung – „„nirgendwo sonst““
Wann: 25. September bis 22. Dezember 2017
Vernissage: Sonntag, 24. September, 17.00 Uhr
Öffnungszeiten: An allen Veranstaltungstagen von 19 bis 23 Uhr und nach Vereinbarung.
Wo: thalhaus, Nerotal 18, 65193 Wiesbaden (Karte / Navigation)
Eintritt: k. A.

Aktuell malt Elke Steiner Eisbären, Affen und Tiger in einem luxuriösen Ambiente. Diese wilden Tiere, deren ursprünglicher Lebensraum der Urwald bzw. die Arktis ist, setzt sie in ihren Kunstwerken in einen neuen Kontext.  In dem Umfeld erscheinen die Tiere geradezu „dekadent“.

Der Ausdruck machts

Eisbären, Affen und Tiger leben in Steiner Welt in einem nicht artgerechten Raum. Sie werden „kultiviert“  und nehmen durch ihre Mimik und Haltung menschliche Züge an, wodurch man sich in so manches Tier hineinversetzen und sich wiedererkennen kann.

Zur Person Elke Steiner

Die 1965 in Mannheim geborene und in der Südpfalz lebende Künstlerin Elke Steiner studierte Kunst an der Universität Koblenz-Landau. Seit 1995 ist Steiner freischaffend tätig. Ihre Hauptthemen  sind Tiere. In einer Kombination von realistischen und malerischen Elementen, posieren vornehmlich Eisbären und Affen vor einem für sie farblich stimmigen  Hintergrund. Mancher Eisbär legt sich dabei auch schon mal ins Ehebett.

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitteroder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!