Trainer Rüdiger Rehm redet nach der 4:2 Auswärtsniederlage des SVWW Tacheles. Vor allem im Zweikampfverhalten sei der Wiesbaden einfach zu schwach gewesen.

Es war ein verrücktes Spiel in Chemnitz. Zweimal geht Wiesbaden in Führung – schon in der zweiten Minute durch Mayer und später in der 19. Minute durch Schäffler. Zweimal gleich der Chemnitzer FC aus – in der 15. Minute durch Hansch und in der 35. Minute durch Mast.

Zwei verschossene Elfmeter

Die fürs Spiel entscheidende Situation dann in der 43. Minute. Nach einem Foul im 16er bekommt der SVWW einen Elfmeter zugesprochen. Hansch scheiterte jedoch an Kolke.

Nach der Halbzeit und einen vom Schiedrichtergespann wahrgenommenen Handspiel war es  fand e SVWW dann Mayer, der den Elfmeter am Tor vorbeigeschoss. – und in der 72. Minute Hanschm, der sich bedankte und zu 3:2 Führung für Chemnitz traf. Kurz vor Schluss sorgte der eingewechselte Frahn für den Schlusspunkt und erzielte das 4:2 (90.+2).

Tabellenplatz 15.

Durch den Sieg springt der Chemnitzer FC auf Tabellenplatz acht. Wehen bleibt auf Platz 15. der Tabelle und hat sechs Punkte Vorsprung auf den 18. Platz, den Abstiegsplatz.

Aufstellung Chemnitzer FC:

Kunz – Bittroff  Dabanli – Conrad – Cincotta – Reinhardt – Jopek – Mast – A. Fink – Grote – Hansch

Einwechslungen
5. Mbende für Conrad
74. Danneberg für Jopek
79. Frahn     für Hansch

Aufstellung SV Wehen Wiesbaden

Kolke – P. FunkMockenhaupt – Dams – MintzelAndrichPezzoni – P. Müller – Lorenz – Schäffler – Mayer

Einwechslungen
62. Mrowca für P. Funk
71. Schwadorf für P. Müller
86. Schnellbacher für Mintzelfollow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!