Fünf Punkte Vorsprung hat der Tabellenzweite bereits, auch ein Spiel weniger. Will der SVWW dranbleiben, sind drei Punkte am Abend Pflicht.

Die letzten Tage wurde viel geschrieben und spekuliert. Die alles bewegende Frage, welche im Raum steht: Stolpert der SV Wehen Wiesbaden am Ende über sich selbst? Wiesbadens Fußballer können diese Frage am Freitagabend mit einem Dreier in der Brita Arena selbst beantworten. Nicht zuletzt auch, um vielleicht doch noch den direkten Aufstiegsplatz zu erreichen.

SV Wehen Wiesbaden (SVWW), kurz gefasst

34. Spieltag, 3. Liga – SV Wehen Wiesbaden – FC Magdeburg
Wann: Freitag, 13. April 2018, 19:00 Uhr
Wo: Brita Arena, Berliner Str. 9, 65189 Wiesbaden (Karte / Navigation)
Eintritt: ab 4,00 Euro

Ein besonderes Spiel wird es am Abend für die SVWW-Legende Alf Mintzel. Der Linksverteidiger steht gegen den 1. FC Magdeburg vor seinem 300 Drittligaspiel, davon 246 für den SVWW. Damit ist der 36-Jährige nach Tim Danneberg  erst der zweite Spieler überhaupt, der diese Marke in der 3. Liga knackt. Um das Jubiläum des SVWW-Dauerbrenners zu veredeln, fordert Trainer Rüdiger Rehm, nach den letzten Niederlagen gegen die Würzburger Kickers (0:2) und Preußen Münster (0:1), im Spitzenspiel vollen Einsatz und Bewegung.

„Man muss sich Tore manchmal auch erarbeiten und erzwingen. Dafür müssen wir uns mehr bewegen. Die Jungs wissen das und wollen es unbedingt wieder besser machen.“ – Rüdiger Rehm, Trainer

Die Rot-Schwarzen erwartet mit dem 1. FCM ein harter Brocken. Schließlich haben die Gäste aus Sachsen-Anhalt am letzten Wochenende den formstarken Karlsruher SC mit 2:0 besiegt. Auch in den letzten Jahren zählte das Team von der Elbe immer zu den Aufstiegsfavoriten.

„Die Mannschaft von Jens Härtel passt super zu seiner Fußballphilosophie. Dort wird herausragende Arbeit geleistet und sie haben bisher eine klasse Saison gespielt.“ – Rüdiger Rehm, Trainer

Gegen die seit sieben Spielen ungeschlagenen Magdeburger, gilt es für den SVWW offensiv wieder seine Torfabrik  anzuwerfen: „Wir haben ein kleines Tief gehabt, aber jetzt gilt es die Ärmel hochzukrempeln und sich mit ganz viel Leidenschaft da wieder heraus zu kämpfen“, fordert Rehm. Schließlich hat der SVWW die Chance, bei einem Sieg bis auf zwei Punkte an Magdeburg heranzukommen.

Mannschaftsaufstellung

Personell muss Trainer Rehm gegen Magdeburg umstellen. Wegen ihrer Platzverweise aus dem Münster-Spiel stehen dem Trainer der rotgesperrte Robert Andrich (fehlt drei Spiele) und der gelb-rotgesperrte Simon Brandstetter (fehlt ein Spiel) gegen den Tabellennachbarn nicht zur Verfügung. Außerdem wird Verteidiger Michael Akoto krankheitsbedingt ausfallen.

„Wir haben eine Menge Spieler auf dem Trainingsplatz. Die Qual der Wahl ist da. Aber es geht jetzt für alle darum nicht nur dabei zu sein, sondern auch zu gewinnen.“ – Rüdiger Rehm, Trainer

Zufrieden meldet Rehm, dass in dieser Woche Innenverteidiger Steven Ruprecht und Defensivallrounder Sebastian Mrowca ins Mannschaftstraining zurückgekehrt seien. Beide Spieler sind damit auch wieder eine Option für den Kader. ∆

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitteroder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!