Vor einem halben Jahr hatte das Jugendparlament der Landeshauptstadt gefordert, die Taktung der Nightliner zu verkürzen. Der Magistrat hat entschieden.

Der vorläufige Magistrat hat beschlossen, und an die Ortsbeiräte weiter gegeben wird, sieht vor, dass die N13 täglich im Viertelstundentakt zwischen 1:15 Uhr und 4:00 Uhr die zentralen Haltestellen der Innenstadt bedient.

„Ich freue mich riesig, dass sich die langjährige Forderung des Jugendparlaments nach einem besseren Nightliner-Angebot nun erfüllt.“ – Silas Gottwald, Vorsitzende des Jugendparlaments

Die Umsetzung einer nächtlichen Ring-Linie im Viertelstundentakt bedeute eine enorme Angebotsverbesserung, die in dieser Form alle Erwartungen übertrifft, so Gottwald weiter. Die Förderung des ÖPNV bei Nacht sei darüber hinaus ein starkes Signal der Stadt an alle, die gegen einen Verfall des Wiesbadener Nachtlebens ankämpfen, so der Vorsitzende.

„Die Entwicklungen zeigen zweierlei: Es bewegt sich etwas grundlegend in der Stadt hin zu einem zukunftsfähigen ÖPNV.“ – Silas Gottwald, Vorsitzende des Jugendparlaments

Mittelfristig könnten sogar noch weitreichendere Verbesserungen im ÖPNV bei Nacht erzielt werden. So schlägt das vor kurzem von veröffentlichte Handlungsprogramm Jugend ermöglichen eine vom Jugendparlament geforderte Testphase vor, in der eine Taktverdichtung aller Nightliner-Linien erprobt werden soll.  Außerdem zeigen die Erfolge, dass sich Engagement für konkrete Verbesserungen in Wiesbaden lohnt. Wir werden uns beim Umsetzungsprozess des Handlungsprogramms Jugend intensiv einbringen, um weitere gute Verbesserungen für den Wiesbadener ÖPNV rauszuholen, so Silas Gottwald.

Weitere Nachrichten vom Jugendparlament lesen Sie hier.

Die offizielle Seite des Jugendparlaments finden Sie hier.

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!