Damit hat Sie sicherlich nicht gerechnet: Die Rollstuhlbasketballerin Svenja Mayer erhielt in diesem Jahr die Sportplakette des Landes Hessen für ihre ausgezeichneten sportlichen Leistungen. Die Plakette gibt ihr Motivation für zukünftige internationale Debuts.

Für ihre Leistungen als Nationalspielerin der Rhine River Rhinos hat die Rollstuhlbasketballerin Svenja Mayer die Sportplakette des Landes Hessen erhalten. Das hat der Verein vergangene Woche bekanntgegeben. Bei ihrem internationalen Debüt 2018 gewannen die Damen des Team Germany Rollstuhlbasketball Bronze, 2019 folgte bei der Europameisterschaft in Rotterdam ebenfalls Bronze. Seit 2017 ist Mayer Stammspielerin der Rhine River Rhinos und eine wichtige Konstante des jungen Kaders. Derzeit steht ihr internationaler Fokus auf der Vorbereitung für die paralympischen Spiele in Tokyo. Die Auszeichnung beflügele sie bei der Vorbereitung auf dieses wichtige Sportevent, sagte Mayer bezüglich der Verleihung.

Soziale Verantwortung im Zeichen der Pandemie

Besonders bedanken möchte ich mich bei meinem Verein, der mich auf meinem Weg immer unterstützt und optimal gefördert hat. Dadurch bin ich über mich hinausgewachsen, erklärt die Sportlerin weiter. Auf eine persönliche Übergabe musste aufgrund der Pandemie leider verzichtet werden. Trotzdem sieht Svenja Mayer den Umstand gelassen und zieht daraus Lehren für die Rolle einer Leistungssportlerin gegenüber der Gesellschaft.
„Die Corona-Zeit hat uns aufgezeigt wie wichtig unsere Vorbildfunktion und soziale Verantwortung als Leistungssportler in der Öffentlichkeit ist. Gerade deshalb möchte ich mit meinen Leistungen besonders als Vorbild voran gehen und anderen Mut machen für ihre Ziele zu kämpfen.“ – Svenja Mayer, Preisträgerin der Sportplakette des Landes Hessen 
Auch Manager Mirko Korder ist stolz auf die Entwicklung, die Svenja Mayer in den vergangenen Jahren in Wiesbaden gemacht hat. Nicht nur im Sport zeige Mayer überdurchschnittliche Leistungen. Auch im Rahmen von sozialen Projekten und als Botschafterin für die Partner ihres Vereins setze sie sich mit Herzblut ein.
Svenjas Leidenschaft und Ehrgeiz haben es uns leicht gemacht stets an ihr Talent zu glauben. Wer Svenja kennt, der weiß, wie hart sie stets an ihrer Entwicklung arbeitet und Prioritäten für den Sport setzt. An Ihrem Leistungszenit ist sie noch lange nicht angelangt und es macht Spaß, sie bei ihren täglichen Fortschritten zu beobachten.“ – Mirko Korder, Managment und Sponsoring Rhine River Rhinos 

Eine derartige Auszeichnungen sei auch immer auch eine Bestätigung für die gute Arbeit des Clubs, welchem die Spieler angehören, da sie die vielschichtige Förderung der Athleten übernehmen, merkt Korder an. Es ist vor allem eine gute Zusammenarbeit notwendig, um den geeigneten Rahmen für solch einen Werdegang erst zu ermöglichen, so Korder. Dazu gehören beispielsweise Partner wie Med4Sports, die die Athleten auf Basis neuster sportwissenschaftlicher Standards zur Seite stehen aber auch die Zusammenarbeit mit dem Olympiastützpunkt Hessen und die vielseitige Unterstützung der Landeshauptstadt und dem Bundesland Hessen. Das macht uns bei dieser Gelegenheit nicht nur stolz auf Svenja Mayer, sondern auch auf die vielseitige und großartige Unterstützung all derjenigen die an einem derartigen Erfolg mitwirken.

Teamwork als Grundlage guter Leistungen

Auch Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende gratulierte der Sportlerin zur Verleihung des prestigeträchtigen Preises: Diese Anerkennung für herausragende Leistungen ist sicherlich eine zusätzliche Motivation auf dem Weg nach Tokio. Es freut mich auch für Rhine River Rhinos, dass eine Sportlerin aus ihrer Mannschaft diese verdiente Auszeichnung erhält.

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Schierstein lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite der Rhine River Rhinos finden Sie unter www.rhine-river-rhinos.de.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!