Der im Dezember 2017 erschienene Titel ist auf Platz 46 der Spiegel Hardcover-Belletristik eingestiegen. Der Roman wurde mit dem Krimipreis ausgezeichnet.

Der Tod in den stillen Winkeln des Lebens“ kreist um den brutalen Mord an einer jungen Deutschen im Rumänien des Jahres 2014. Im Gespräch mit Jörg Armbrüster stellt Oliver Bottinis seinen aktuellen Kriminalroman vor. Die Präsentation ist die Überleitung zum Speedreading-Freitag.

KrimiMärz, kurz gefasst

Oliver Bottinis liest – zu „Der Tod in den stillen Winkeln des Lebens“
Wann: Dienstag, 19. März 2019, 19:30 Uhr
Wo: Villa Clementine, Frankfurter Str. 1, 65183 Wiesbaden (Anfahrt planen)
Eintritt:
8,00 Euro, ermäßigt 7,oo Euro

Dem Vater der Toten Rumänin gehört ein landwirtschaftlicher Großbetrieb, und der Verdacht fällt schnell auf einen seiner jungen Feldarbeiter, der in das Opfer verliebt war und seit ihrem Tod verschwunden ist. Der rumänische Kommissar Ioan Cozma folgt seiner Spur nach Mecklenburg und muss feststellen, dass er dort nicht der Einzige ist, der für Gerechtigkeit sorgen will.

Wirklichkeit der Globalisierung

In „Der Tod in den stillen Winkeln des Lebens“, ausgezeichnet mit dem Deutschen Krimi Preis 2018, erzählt Oliver Bottini von der Wirklichkeit der Globalisierung, vom Landraub der Agrarkonzerne und den einschneidenden Veränderungen des Lebens in Europa nach 1989.

Zur Person Oliver Bottini

Oliver Bottini wurde 1965 in Nürnberg geboren. Für seine bislang neun Romane, von denen einige auch für das Fernsehen verfilmt wurden, erhielt er unter anderem den „Stuttgarter Krimipreis“ und fünfmal den „Deutschen Krimi Preis“. Oliver Bottini lebt mit seiner Familie in Frankfurt am Main.

Speedreading

Mit dem Speedreading der Wiesbadener und Darmstädter Krimiautorinnen und –autoren schlägt der Wiesbadener KrimiMärz einen Bogen zu den Darmstädter Krimitagen, die in diesem Jahr bereits zum sechsten Mal stattfinden. Bei der literarischen Analogie zum Speeddating präsentieren je fünf Autorinnen und Autoren aus beiden Städten Auszüge aus ihrem Werk.

Das Besondere dabei: Jeder hat maximal fünf Minuten Lesezeit. Danach ertönt ein Pistolenschuss – und dann ist Schluss!  Aus Wiesbaden sind dabei: Christiane Geldmacher, Susanne Kronenberg, Richard Lifka, Alexander Pfeiffer und Belinda Vogt. Und aus Darmstadt: Eric Barnert, David Frogier de Ponlevoy, Michael Kibler, Andreas Roß und Ella Theiss.  Bild von Hans ScherhauferCopyrighted free use

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!