Das Gebäude hat mehrere Stockwerke, neun an der Zahl. Sieben davon bilden die Produktion und Weinkeller – gehen nach unten.

Henkell, das ist schon lange nicht mehr nur Sekt. Vor allem in den letzten Jahren ist das Unternehmen, das im Ursprung auf die kleine Weinhandlung von Adam Henkell in Mainz zurück geht, zu einem weltweit bedeutendem Unternehmen herangewachsen.

Henkell & Co. Kellerführung, kurz gefasst

Kellerführung
Wann: Sonntag, 12. November, 11:00 Uhr, 1 Stunde
Wo: Kulturforum, Schillerplatz, 65185 Wiesbaden
Eintritt: 9,00 Euro

Karten Wiesbaden Tourist Information, Marktplatz 1, telefonisch (0611) 1729930 und online www.wiesbaden.de/tickets 

Gehören inzwischen auch Marken wie Wodka Gorbatschow, Kümmerling oder Pott Rum zur Henkell-Gruppe, geht es im Kern und vor allem in Wiesbaden um die Veredelung von Weintrauben, um die Produktion von Sekt.

Immer wieder faszinierend: die Henkell & Co. Sektkellerei-Führung. ©2016 Volker Watschoiunek

Immer wieder faszinierend: die Henkell & Co. Sektkellerei-Führung. ©2016 Volker WatschounekFüh

Während der Kellereiführung bekommen die Teilnehmer den imposanten Marmorsaal, die 200.000-Liter-Fässer in den sieben Stockwerke tiefen Weinkellern und die Produktionsanlagen zu sehen.

Markenvielfalt

Im Mittelpunkt der Kellerfügung am Sonntag steht die Hausmarke Henkell trocken – nicht aber ohne einen Seitenblick auf die Vielfalt der Henkell-Gruppe zu werfen: allen voran auf die Premium Marke Fürst von Metternich, aber auch auf Alfred Gratien, Mionetto, Mumm

Nächsten Termine

Die Teilnehmerzahl ist auf 25 Personen begrenzt. Interessierte sollten beachten, dass bei der Führung rund 50 Stufen in den Keller hinabgestiegen werden müssen. Die nächsten Führungen finden am 19. und 26. November sowie 3., 10. und 17. Dezember statt.

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!