In der Nach versteckte Schokoladeneier liegen bei 4 Grad gut temperiert – werden sie am Morgen nicht gefunden, schmelzen sie später in der Sonne.

Nach Anlaufschwierigkeiten im Südwesten setzt sich im Laufe der Woche überall der Frühling durch. An Ostern steigt das Thermometer in weiten teilen von Deutschland auf über 20 Grad und die Meteorologen rechnen mit vielen Sonnenstunden.

„Das mild freundliche Wetter kommt aus Skandinavien. Ein Hoch aus dem Norden bringt uns Sonnenschein und mildere Luft aus Osten.“ – Matthias Habel, Meteorologe

Ab Gründonnerstag soll überall die Sonne scheinen. Wird die Luft zunächst auf Werte um 20 Grad erwärmt, sind am Karfreitag und über die Ostertage sogar bis zu 25 Grad drin, sagt Matthias Habel von WetterOnline. Im Osten kann sich die mildere Luft dagegen nur schwer durchsetzen. So soll es an der Ostsee kühler bleiben. Die Osterhasen dürfen sich so wahrscheinlich über viele Sonnenstrahlen und frühlingshafte Temperaturen freuen.

Regionale Störfaktoren

Einige Unsicherheiten gibt es trotzdem. Ein Kaltlufttropfen in Form eines kleinen Ostereies könnte allen einen Strich durch die Rechnung machen. Zwar wabert der Kaltlufttropfen über Polen, könnte sich aber von dort nach Osten ausbreiten. Zieht er ein paar Kilometer weiter westwärts zu uns, wird es in Hessen ein paar Schauer zu Ostern geben. Ein Tief über Frankreich könnte an den Alpen einzelne Wärmegewitter hervorbringen. Auch im bisher so trockenen Osten sind einzelne Schauer noch nicht komplett vom Tisch.

Sonnenschein nach Ostern

Nach den Feiertagen hält sich nach jetzigem Stand das Frühlingswetter und die Temperaturen legen sogar noch leicht zu. Im weiteren Verlauf sind sich die Wettermodelle noch nicht einig darüber, ob sich das Islandtief mit wechselhafterem Wetter durchsetzt oder weiter Hochdruckeinfluss dominiert.

Ostergrüße verschicken

Möchten Sie persönliche Ostergrüße verbreiten und den Lesern von Wiesbaden lebt! ein Bild vom Sonntagstisch schicken, veröffentlichen wir dieses am, Montagmorgen. Bitte einen Text und Euer Bild einfach man redaktion@wiesbaden-lebt.de schicken.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!