Der Rheingau, Marburg … zahlreiche Orte hatten in immer mal wieder sogenannte Sonder-Impftermine. Jetzt hätte auch Wiesbaden seine Sonder-Impfaktion gehabt.

Update. Die Ente am Morgen. Das Impfzentrum Wiesbaden sagt die angekündigte Sonder-Impfung am  6. und  7. Juli ab. Marc Dieroff, Leiter des Wiesbadener Impfzentrums, erklärt,  dass das Land die Stadt aufgefordert habe, den Termin abzusagen oder soweit möglich mit Vektorimpfstoffen durchzuführen. Zur Begründung: Wegen der neuen STIKOEmpfehlung müssen die Impfzentren für die Zweitimpfung der im ersten Impfgang mit Astra Zeneca geimpften Personen jetzt einem mRNA Impfstoff verwenden. Neue Impfdosen um die Lücke zu schließen, gebe es allerdings nicht. Daher muss auch das Impfzentrum Wiesbaden die zusätzlich benötigten Dosen aus Umverteilungen und den geplanten Sonderimpftagen sowie aus den „now shows“ generieren.

Es war einmal …

Egal ob Sie bei der Registrierung am Rechner bislang verzweifelt sind, keinen Termin beim Hausarzt bekommen haben – oder einfach noch abwarten wollten. Am Dienstag und Mittwoch nächste Woche haben Sie im Rahmen einer Sonder-Impfaktion die Gelegenheit, sich in der Zeit zwischen von 9:00 bis 17:00 Uhr an zwei Tagen eine von 600 Impfdosen des Impfstoffs Moderna (mRNA-Impfstoff) zu sichern: ohne Priorisierung und ohne Registrierung.

„Wir versprechen uns von der Aktion, möglichst viele Menschen von den Wartelisten bei Hausärzten und anderen Institutionen zu bekommen.“Marc Dieroff, Leiter des Wiesbadener Impfzentrums

Pro Tag werden 300 Bürger geimpft. Eine Voranmeldung ist nicht möglich. Marc Dieroff, Leiter des Wiesbadener Impfzentrums, appelliert an alle, die bisher noch nicht geimpft worden sind, dieses Impfangebot wahrzunehmen. Es handelt sich um ein zusätzliches Impf-Angebot mit dem Impfstoff Moderna. Dabei handelt es sich wie bei Biontech um einen genbasierten Impfstoff auf Basis von messenger-RNA (kurz: mRNA), die einen Bauplan für ein Merkmal des Coronavirus in die Zellen einschleust, damit der Körper gezielt Antikörper gegen das SARS-CoV-2-Virus bilden kann.

„Das COVID-19 Vaccine Moderna bietet nach beiden Impfungen eine Wirksamkeit von rund 95 Prozent. Auf Basis der derzeit verfügbaren Daten empfiehlt die STIKO den Impfstoff für Personen ab 18 Jahren.“ Marc Dieroff, Leiter des Wiesbadener Impfzentrums

Eine Anmeldung zur Impfung ist nicht notwendig. Personen, die sich dazu entschließen, sich impfen zu lassen, sollten sich im Vorfeld den Aufklärungs- und Einwilligungsbogen ausdrucken, ausfüllen und mitzubringen. Diese finden Sie im Internet auf der RKI-Seite – Sie können sich den Aufklärungsbogen und die Einwilligungserklärung aber auch ganz einfach hier herunterladen. Nicht vergessen sollten Sie auch ihren  Personalausweis sowie das Krankenkassen-Kärtchen. Im Rahmen des Ersttermins sind diese Unterlagen unbedingt erforderlich.

Wartezeiten

Die Leitung des Impfzentrums bittet um Verständnis, sollte es eventuell zu Wartezeiten bei diesem zusätzlichen Impfangebot kommen. An beiden Tagen gibt es für die Impf-Aktion einen separaten Eingangs- und Wartebereich, der durch Gitter entsprechend gekennzeichnet ist.

Bild oben ©2021 Pixabay, Wiesbaden lebt 

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite des Hessischen Sozialministeriums finden Sie unter soziales.hessen.de.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!