Die Wahl der Sportler des Jahres und die Ehrung der Hanauer Schwimmerin und des Willinger Skispringers war einer der Höhepunkte der bunten 18. Olympischen Ballnacht des Landessportbundes Hessen e.V. im Kurhaus Wiesbaden.

Traditionell werden Hesses Sportler des Jahres eingebettet in mehrgängiges Festessen und breit angelegten Rahmenprogramm im September im Kurhaus Wiesbaden gefeiert. Doch bevor Sportler und Sponsoren im ?Festsaal Platz nehme, wird im Foyer die Flamme der XVIII. Olympischen Ballnacht entzündet – und das jedes Jahr aufs Neue. Die Ehre gebührte in diesem Jahr Sarah Köhler, der Staffel-Weltmeisterin im Freiwasser und Vizeweltmeistern über 1500 Meter Freistil

Mannschaft des Jahres

Mannschaft des Jahres wurde der von Johannes Birkhan (Gießen) trainierte Junioren-Ruder-Vierer ohne Steuermann mit Mark Hinrichs (Limburg), Bruno Spät (Marburg), Hanno Brach (Gießen) und Cedric Wiemer (Frankfurt). Der „Hessen-Vierer“ hat 2019 im Mai den Junioren-Europameistertitel gewonnen und krönte seine starke Saisonleistung mit dem Junioren-Weltmeistertitel im August.

In der Kategorie Sportler mit Behinderung erhielt die Sportschützin Natascha Hiltrop (SV Lengers) die meisten Stimmen. „Mit ihren herausragenden Leistungen und ihrem Engagement rund um den Sport hat sich Natascha Hiltrop die Auszeichnung ‚Hessens Sportlerin des Jahres 2019‘ redlich verdient“, lobte Minister Beuth in seiner Laudatio auf Hiltrop ihre Qualitäten auf und neben dem Schießstand. Die Sportlerin konnte im Kurhaus nicht anwesend sein, sie befindet sich aktuell im Trainigslager

Trainer des Jahres

Zu Hessens Trainer des Jahres wählte die Jury Adi Hütter, den Trainer von Eintracht Frankfurt. Hessens Nachwuchssportler des Jahres wurde der Gießener Ruderer Marc Weber, der 2019 im Junioren-Einer Weltmeister wurde. Gewählt hat die Sportler des Jahres eine Jury aus Chefredakteuren und Sportressortleitern hessischer Medien.

Gutgelaunte Gäste, darunter Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier und Peter Beuth, Hessischer Minister des Innern und für Sport feierten im Wiesbadener Kurhaus unter dem Motto Bewegende Momente bis spät in die Nacht und erlebten ein kurzweiliges Programm in einer festlich-fröhlich-familiären Atmosphäre. Für bewegende Momente sorgte auch die Preisverleihung, denn sowohl Stephan Leyhe, als auch Sarah Köhler freuten sich nach ihren zweiten Plätzen im vergangenen Jahr außerordentlich über die Entscheidung der Jury.

Impressionen der Olympischen Ballnacht

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar

Die Preisträger

Hessens Sportlerin des Jahres: Sarah Köhler (SG Frankfurt)

2018 hatte Sarah Köhler bei der Sportlerwahl noch knapp den Titel verpasst, aber in diesem Jahr waren sich die Juroren einig: Die starken Leistungen der gebürtigen Hanauerin in der abgelaufenen Saison sind es wert, ganz besonders gewürdigt zu werden! Weltmeisterin mit der Staffel im Freiwasser, Vizeweltmeisterin über 1.500m Freistil im Becken und WM-Vierte über 800m Freistil mit neuem Deutschen Rekord sind eine einzigartige Bilanz. Insgesamt ist Köhler Deutsche Rekordhalterin über 400m, 800m und 1.500m Freistil, sowohl auf der Kurz- als auch auf der Langbahn und hat 14 Deutsche Meistertitel in ihrer Erfolgsbilanz stehen.

Hessens Sportler des Jahres: Stephan Leyhe (SC Willingen

Der vergangene Winter war für Hessens Sportler des Jahres Stephan Leyhe so erfolgreich wie bislang noch nie. Mit dem 3. Platz in der Gesamtwertung der internationalen Vierschanzentournee katapultierte sich der Willinger Stephan Leyhe in die Weltspitze der Skispringer. Gekrönt wurde die außergewöhnliche Saison des „Upland-Adlers“ mit dem Mannschafts-Weltmeistertitel, den er zusammen mit Karl Geiger, Richard Freitag und Andreas Wellinger in Seefeld gewann.

Hessens Mannschaft des Jahres: Der „U 19 Hessen-Vierer“ im Rudern

Zu Hessens Mannschaft des Jahres 2019 kürten die Juroren den „Hessen-Vierer“ ohne Steuermann der U19-Ruder-Junioren. Mark Hinrichs (Limburger Club für Wassersport), Bruno Spät (Marburger Ruderverein), Hanno Brach (Gießener Rudergesellschaft) und Cedric Wiemer (Frankfurter Rudergesellschaft Germania) gewannen im Frühjahr den Europameistertitel und krönten eine ganz starke Saison mit dem Gewinn der U19-Weltmeisterschaft. Gemeinsam in einem Boot werden die Vier aber frühestens ab 2021 rudern können, Mark Hinrichs und Hanno Brach wechseln in die U23-Altersklasse, während Bruno Spät und Cedric Wiemer noch ein Jahr lang in der U19 rudern werden.

Hessens Trainer des Jahres: Adi Hütter (Eintracht Frankfurt)

Der Saisonstart vor gut einem Jahr mit einer 0:5 Niederlage gegen die Bayern und dem Pokal-Aus gegen Ulm war mehr als holperig, doch dann lieferten die Schützlinge von Adi Hütter eine Saisonleistung ab, die einzigartig war. Hessens Trainer des Jahres 2019 sorgte mit seinem Team für unvergessliche Europapokal-Abende. Eintracht Frankfurt gewann als erste deutsche Mannschaft alle Gruppenspiele der Europa League und marschierte durch bis ins Halbfinale. Dort mussten die Adlerträger gegen den FC Chelsea erst nach knapp verlorenem Elfmeterschießen die Segel streichen.

Hessens Sportlerin des Jahres mit Behinderung: Natascha Hiltrop (SV Lengers

Bereits zum dritten Mal ist Natascha Hiltrop als Hessens Sportlerin des Jahres mit Behinderung ausgezeichnet worden. Nach 2014 und 2016 hat sie auch 2019 die Jury mit ihren Leistungen überzeugt. Die mehrfache Medaillengewinnerin bei Paralympics, Welt- und Europameisterschaften und vierfache Deutsche Meisterin glänzte in diesem Jahr mit zweimal Gold und zweimal Silber beim Paraschützen-Weltcup in Osijek. Dabei gelangen der 27-jährigen Sportschützin drei Weltrekorde.

Hessens Newcomer des Jahres: Marc Weber (Gießener Ruderclub Hassia 1906)

Hessens Nachwuchssportler des Jahres kommt aus Gießen und ist Ruderer. Marc Weber studiert Psychologie und Wirtschaftswissenschaften und zeigte schon in jungen Jahren starke Leistungen. 2015 wurde er, damals noch als Mitglied des Doppelvierers, Vizeweltmeister der Junioren. 2018 folgte Junioren-WM-Silber im Einer, in diesem Jahr krönte der Gießener seine sportliche Entwicklung mit dem Junioren-Weltmeistertitel im Einer. Für diese starke Leistung wurde er zu Hessens Nachwuchssportler des Jahres 2019 gewählt.

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite des Hessischen Sportbunds finden Sie unter www.landessportbund-hessen.de.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!