Daumen drücken. Die Hoffnung stirbt zuletzt. Gelingt dem SVWW in der Relegation was dem FC Barcelona im Champions-League in Liverpool gelungen ist?

Wiesbadens Fußballer standen nich nicht richtig auf dem Platz, da klingelte es bereits im Tor von Kolke. Ganze 37 Sekunden benötigter der FC Ingolstadt um im Hinspiel der Relegation die Zweitligaträume der Wiesbadener zurecht zu rücken. Als zwei brutale Nackenschläge bezeichnete Trainer Rüdiger Rehm das 0:1 und das 0:2 per Elfmeter nach dem Spiel.

Früher Gegentreffer

Trotz dem frühen Gegentreffer haben sich die Spieler um Schäffler & Co aber nicht beeindrucken lassen.  Die Hausherren machten über weiter Strecken des Spiels Druck und ließen den Gästen aus Ingolstadt nur wenig Raum zur Entfaltung. Erst im Verlaufe der zweiten Halbzeit, nachdem die Hoffnung immer weiter schwand, kamen die Ingolstädter mehr und mehr ins Spiel.

Rückspiel am 28. Mai

In dieser Phase kontrollierten die Bayern das Geschehen. Wer das nächste Tor machen sollte – keine Frage. Oder? In der Nachspielzeit gelang den Wiesbadenern überraschend der Anschlusstreffer. Damit lodert ein Funken Hoffnung auf – doch klar, im Rückspiel am 28., Mai vor heimischer Kulisse hat der FC Ingolstadt die besseren Karten.

SV Wehen Wiesbaden: 1 Kolke – 20 Kuhn – 4 Mockenhaupt – 10 Mrowca – 23 Mintzel – 28 Gül (86.) – 24 Lorch – 11 Shipnoski – 21 Schönfeld – 26 Titsch Rivero ((62.) 17 Kyereh – 7 Dittgen – 9 Schäffler (72.) – 8 Schmidt
SVWW-Bank: 25 Watkowiak, 6 Modica, 33 Wachs, 22 Hansch

FC Ingolstadt: 22 Tschauner – 26 Neumann – 4 Paulsen – 15 Mavraj – 6 Otavio – 8 Cohen (81.) 25 Kotzke – 19 Gaus – 30 Pledl – 10 Kittel (77.) – 23 Krauße – 20 Kutschke – 11 Lezcano (87.) 36 Kaya
FCI-Bank: 1 Heerwagen, 7 Kerschbaumer, 17 Sahin, 28 Träsch

Tore: 0:1 Lezcano (1.), 0:2 Lezcano (47./Foulelfmeter), 1:2 Kyereh (90.+6)

Zuschauer: 7698

Schiedsrichter: Guido Winkmann (Kerken)

Rüdiger Rehm vor dem Spiel

SV Wehen Wiesbaden – FC Ingolstadt: Impressionen

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar

Die Saison im Rückblick.

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!