Menü

kalender

Juli 2024
S M D M D F S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Partner

Partner

/* */
Die Wiesbadenerin Kim Kalicki und die Kölnerin Leonie Fiebig, Weltmeisterin im Zweiter-Bob strecken den Pokal empor.

Rathausempfang für Kim Kalicki und Leonie Fiebig

Die Bob-Weltmeisterinnen Kim Kalicki und Leonie Fiebig wurden heute von Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende im Rathaus empfangen. Danach haben sie sich ins Sportlehrenbuch der Stadt eingetragen.

Volker Watschounek 1 Jahr vor 0

„Ich freue mich total, danke an Leo für die tollen Startzeiten“, sagte Kim Kalicki unmittelbar nach dem Titelgewinn in der ARD.

Der Jubel ist groß, und auch in Wiesbaden haben viele zu Hause an den Bildschirmen bei der Bob- und Skeleton-Weltmeisterschaften 2023 in St. Moritz mitgefiebert. Lagen die Wiesbadenerin Kim Kalicki und die Kölnerin Leonie Fiebig nach zwei von vier Läufen noch auf Platz zwei, lagen sie nach vier Läufen mit 0,05 Sekunden vorne: So lange dauere nicht einmal ein Wimpernschlag, hielt Wiesbadens Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende am Montagnachmittag bei dem Empfang der Weltmeisterinnen im Festsaal des Rathauses fest. Er habe das selbst noch einmal nachgelesen: Ein menschlicher Wimpernschlag dauert 0,15 Sekunden. 0,02 bis 0,5 Sekunden braucht ein Schmerzreiz, bis er unser Gehirn erreicht hat.

Anlässlich des Erfolges bei der WM in Sankt Moritz gratulierte Oberbürgermeister und Sportdezernent Mende den beiden nachträglich und freute sich, dass Kalicki mit ihrer sportlichen Leistungen Wiesbaden auch auf die Landkarte des Bobsports gebracht habe. Wiesbaden, ein Zentrum des Bob-Sports.

„Wir haben alle mitgezittert und gejubelt, als nach vier Läufen mit dem denkbar knappen Vorsprung von fünf hundertstel Sekunden der erste Platz durch eine großartige Teamarbeit der beiden Sportlerinnen herausgefahren war. Herzlichen Glückwunsch.“ – Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende

Wer hätte das vor ein paar Jahren gedacht? Vonseiten  der Landeshauptstadt sei man stolz auf die beiden Sportlerinnen und und gratuliere ihnen zum ersten Weltmeistertitel. Anschließend trugen sich Kalicki und Fiebig in das Sportehrenbuch der Landeshauptstadt Wiesbaden ein.

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar

Kim Kalicki und Leonie Fiebig

Kim Kalicki wurde am 27. Juni 1997 in Wiesbaden geboren. Ihr Heimatverein ist der TuS Eintracht Wiesbaden. Vor ihrem Wechsel zum Bobsport im Jahr 2015 war sie in der Leichtathletik aktiv. Ihre Paradedisziplinen die 100 Meter und die 80 meter Hürden. Sie ist hauptberuflich Landespolizistin. Leonie Fiebig wurde am 24. Mai 1990 in Minden geboren. Ihr Heimatverein ist der BSC Winterberg. Vor ihrem Wechsel in den Bobsport im Jahr 2016 war sie Turnerin und Leichtathletin. Sie ist Sportsoldatin und Sportwissenschaftlerin.

Fotos oben ©2023 Volker Watschounek

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die Internetseite des TUS Eintracht Wiesbaden finden Sie unter eintracht-wiesbaden.de.

 

Diskutieren Sie mit

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Volker Watschounek lebt und arbeitet als freier Fotograf und Journalist in Wiesbaden. SEO und SEO-gerechtes Schreiben gehören zu seinem Portfolio. Mit Search Engine Marketing kennt er sich aus. Und mit Tinte ist er vertraut, wie mit Bits und Bytes. Als Redakteur und Fotograf bedient er Online-Medien, Zeitungen, Magazine und Fachmagazine. Auch immer mehr Firmen wissen sein Know-how zu schätzen.