Der SV Wehen Wiesbaden möchte sich seinem Scouting-Chef nicht in den Weg stellen. Bei der Nachfolge hat er auch unterstützt. Damit zieht Fernie weiter und geht nach Amerika, zu den New York Red Bulls.,

Paul Fernie verlässt den SV Wehen Wiesbaden. Der bisherige Leiter Scouting & Analysebricht nach dreieinhalb Jahren seine Zelte beim SVWW ab und wechselt über den großen Teich zu den New York Red Bulls. Über die Transfermodalitäten wurde Stillschweigen vereinbart.

„Ich bin dem SVWW zu großem Dank verpflichtet, dass er mir diesen Schritt ermöglicht.“ – Paul Fernie.

Fernie sagt über seine Zeit in Wiesbaden, dass er viel gelernt habe und mit dem Aufstieg im Sommer ein absolutes Highlight erleben durfte. Nico Schäfer, Sprecher der Geschäftsführung zum Weggang des Scoutings: Mit Paul verlässt uns ein hochkarätiger Mitarbeiter, der maßgeblichen Anteil an der Entwicklung und der Bedeutung des Bereichs Scouting und Analyse beim SVWW hat. Er ist entscheidend mit verantwortlich dafür, dass wir in diesem Bereich mittlerweile auf einem deutlich höherem Niveau arbeiten.“ Die Nachfolger des Engländers tritt Daniel Ebbert an, der als bisheriger Chefscout vom F.C. Hansa Rostock zu den Rot-Schwarzen kommt.

„Wir haben uns mit Daniel Ebbert für einen würdigen Nachfolger entschieden, der in die großen Fußstapfen von Paul Fernie treten und diese ausfüllen kann.“Nico Schäfer

Im Rahmen der mit dem Wechsel einhergehenden Neustrukturierung des Bereichs wir Philipp Gründler künftig die Position des Senior Scout & Analyst bekleiden. Darüber hinaus wird in Kürze eine weitere Person die Abteilung verstärken. Fernie wird am kommenden Samstag im Vorfeld des Heimspiels gegen Holstein Kiel offiziell verabschiedet.

Weitere Nachrichten zum SV Wehen Wiesbaden lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite des SV Wehen Wiesbaden finden Sie unter svww.de.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!