Musik und Licht, alte Gemäuer, spannende Architektur, Kunst und Kabarett: 18 Kirchen stehen im Mittelpunkt

Sie ist schon zu einer guten Tradition geworden: die Nacht der Kirchen in Wiesbaden. Wieder sind alle Wiesbadener am 1. September eingeladen, die Kirchen der Stadt zu besuchen.

Nacht der Kirchen, kurzgefasst

Wann: 1. September, offziell ab 17:45 Uhr
Wo: Wiesbadener Stadtgebiet

Der Eintritt zu allen Kirchen und allen Veranstaltungen
ist frei ebenso wie der Shuttlebus

Auch wenn zeitweise keine Veranstaltung stattfindet,
sind alle beteiligten Kirchen von 18 bis 24 Uhr geöffnet

Barrierefreie Kirchen sind mit Rollstuhl-Symbol gekennzeichnet

ökumenische Schlussandacht um 23:30 Uhr ist in
der Marktkirche

„Hevenu schalom alechem“ – Orgelmusik und Gregorianik bei
Kerzenschein – oder „Die Flügel der Freiheit“, eine  Lesung mit Tilmann
Röhrig. Das Angebot bei der Nacht der Kirchen ist vielfältig und so in den rund 80 Angeboten jeder das passende für sich.

Musik, Kabarett und Lesungen

Neben einem breiten Musikprogramm gibt es Kunst- und Filmvorführungen, Kabarett und Lesungen, Taizé-Gebete und Andachten sowie Turm- und Kirchenführungen. Zudem bleibt Zeit für Begegnungen und Besichtigungen bei einem Glas Wein oder einer Kleinigkeiten zu Essen.

Nacht der Kirchen, individuell

Besucher der Nacht der Kirchen können sich ihr Programm individuell zusammensteklleb, alle Kirchen oder auch nur ausgewählte besuchen – nach Lust und Laune verweilen oder einfach weiterziehen. Nicht zu Fuß, sondern praktisch mit den kostenfreien Schuttelbussen.

Kostenfreie Shuttlebusse

Die Busse fahren im Halbstundentakt und sind mit „Nacht der Kirchen“ beschriften. Ein Sonderbus fährt darüber hinaus die Russisch-Orthodoxe Kirche auf dem Neroberg – 19.45 und 20.45 Uhr ab Hauptbahnhof – an.

Programm „Nacht der Kirchen“

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!