Schulabgänger treffen Personaler. Das virtuelle Speed-Dating geht in die zweite Runde. Das Procedere ist bekannt. Jedem bleiben 15 Minuten.

Zum Jahresauftakt gibt es im Haus der IHK Wiesbaden eine  Neuauflage der digitalen Ausbildungsoffensive: Beim Online-Event am 4. März erhalten Schulabgänger die Möglichkeit, sich virtuell gleich bei mehreren passenden Ausbildungsbetrieben vorzustellen – während die Unternehmen in kurzer Zeit eine ganze Reihe von Bewerbern kennen lernen. Beim Speed-Dating vor dem eigenen Rechner haben die Teilnehmer 15 Minuten um zu punkten – dann geht’s weiter zum nächsten Online-Date. Das Anmeldeportal ist jetzt hier freigeschaltet.

„Nachdem im vergangenen Jahr so gut wie alle Möglichkeiten des direkten Kennenlernens weggefallen sind, haben wir unser geplantes direktes Speed-Dating kurzerhand digitalisiert.“ – Christine Lutz, Geschäftsführerin Bildung bei der IHK Wiesbaden

Wiesbadener Unternehmen die im Online-Dating den Ausbildungssuchenden gegenübertreten möchten, können sich ab sofort auf der Plattform der IHK Wiesbaden unter www.ihk-wiesbaden.de/ausbildung2go eintragen. Da die Zahl der Plätze begrenzt ist, empfiehlt die IHK, eine Zeit zu verlieren. Wiesbadens Jugendliche sollten sich den 1. Februar für den Anmeldestart vormerken.

 „Das Format ist im vergangenen Jahr so gut angekommen, dass wir jetzt in die zweite Runde gehen.“ – Christine Lutz, Geschäftsführerin Bildung bei der IHK Wiesbaden

Bereits 2020 Jahr hat sich gezeigt, dass vielen Schulabgängern aufgrund von Corona die Unterstützung für den Start ins Berufsleben fehlt. Verantwortlich. Schüler konnten wochenlang nicht in die Schule gehen. Vor-Ort-Angebote zur Berufsorientierung gab es so gut wie nicht. Wir haben dazu 2020 eine digitale Ausbildungsoffensive gestartet – und wollen auch 2021 mit unseren digitalen Angeboten so gut wie möglich gegensteuern, betont Christine Lutz. Schließlich sei es für Unternehmen in der Corona-Krise besonders schwierig, Azubis zu finden.

„Das Speed-Dating funktioniere ähnlich wie eine Dating-App: Die Betriebe legen ein Profil an und haben dann die Chance, passende Azubis zu finden, mit ihnen zu chatten – und ein Online-Date für den 4. März auszumachen.“– Christine Lutz, Geschäftsführerin Bildung bei der IHK Wiesbaden

Die IHK Wiesbaden stellt die Plattform zur Verfügung, auf der Unternehmen und Bewerber mit nur wenigen Klicks Termine buchen können. Dabei können Unternehmen alle Ausbildungsplätze einstellen, die für 2021 offen sind – und ebenso ihre Praktikumsplätze anbieten. Wenn sie Profile von Bewerbern interessant finden, können sie Likes vergeben, Kontakt aufnehmen und Termine fürs digitale Kennenlernen vereinbaren – damit Azubis und Betriebe auch in der Coronakrise zusammenfinden. Ansprechpartnerin für das digitale Speed-Dating bei der IHK Wiesbaden ist Senay Kaya-Geisler, Telefon 0611 1500-128, s.kaya-geisler@wiesbaden.ihk.de..

Zum Hintergrund

Auch in der Coronakrise suchen Betriebe Nachwuchs und Jugendliche eine Ausbildungsstelle – nur kommen sie schwieriger zusammen. Daher hat die IHK im Juni 2020 die Ausbildungsoffensive #GemeinsamDurchstarten ins Leben gerufen. 2021 geht sie mit einer Neuauflage an den Start – und bietet damit auch während der Krise Berufsorientierung. Bewerber erhalten Unterstützung bei der Suche nach dem passenden Ausbildungsplatz und Unternehmen bei der Suche nach geeigneten Talenten. Damit die Coronakrise nicht zur Fachkräftekrise wird, appelliert die IHK an die Unternehmen, bestehende Ausbildungen zu erhalten und neue zu ermöglichen – und an die Jugendlichen, sich zu bewerben.  Ob Berufsorientierungs-Hotline, IHK-Lehrstellen.

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite der IHK Wiesbaden finden Sie unter www.ihk-wiesbaden.de.

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!