Wenn sich Autofahrer wundern, dass ihnen Radfahrer in Einbahnstraßen entgegen kommen, dann passiert das grundlos. Seit  dem 1. September 1997 ist das legal.

Auch wenn es zehn Jahre gedauert hat, ist heute ein historischer Tag. Verkehrsdezernent Andreas Kowol führte am Freitagnachmittag im Wiesbadener Straßenverkehr eine Neuerung ein: die Einbahnstraße mit auf der Straße sichtbar aneinandergereihten Fahrrad-Piktogrammen.

„Die Piktogramm-Kette ist eine wirksame Sofortmaßnahme für mehr Klarheit und Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer. Die Autofahrer wissen, dass ihm legal jemand entgegenkommen darf. Der Radfahrer weiß, dass er auf der Straße richtig ist.“Andreas Kowol, Verkehrsdezernent

Als erste Einbahnstraße wurde die Hollerbornstraße mit aneinandergereihten Fahrrad-Piktogrammen und Richtungspfeilen auf dem Boden ausgestattet. Am Beginn und Ende der Straße sind aufmerksamkeitsstark drei Piktogramme direkt hintereinander aufgebracht. Dazwischen folgt alle 30 Meter ein weiteres Piktogramm.

„Die Hollerbornstraße eignet sich gut als Alternative zur vielbefahrenen Dotzheimer Straße und ist deshalb im Radverkehrskonzept als wichtige Ost-West-Verbindung ausgewiesen.“ – Andreas Kowol, Verkehrsdezernent

Als erste Einbahnstraße, die in Wiesbaden eine solche Piktogramm-Kette erhält, hat Dezernent Kowol zusammen mit dem Tiefbau- und Vermessungsamt die Hollerbornstraße ausgewählt. Bei der offiziellen Einweihung der deutlich sichtbaren Piktrogrammketten begründete Kowol seine Wahl: „Die Hollerbornstraße eignet sich gut als Alternative zur vielbefahrenen Dotzheimer Straße und ist deshalb im Radverkehrskonzept als wichtige Ost-West-Verbindung ausgewiesen.“

Der Anfang ist gemacht

Das sei aber erst der Anfang betonte Kowol vor Ort. Schritt für Schritt würden jetzt Einbahnstraßen in der Stadt mit diesem Plus an Sicherheit ausgestattet, ergänzte Wiesbadens Verkehrsdezernent. Da ist es positiv, das die Kooperation aus SPD, CDU und GRÜNEN für 2017 vorsorglich Mittel in Höhe von 100.000 Euro für Radverkehrsmarkierungen bereitstellt.

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!

Merken

Merken

Merken

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!