Wenn die Sitzung beginnt, das Komitee und die Mitglieder der Marktplatz-Buben mit der Musikshowband zur Bühne begleitet werden, steigt die Stimmung im Tattersall sofort.

Es dauerte nicht lange, bis das Publikum der Eröffnung der Sitzung durch die Sitzungspräsidentin Kathrin Schedel gespannt lauschte, die alle herzlich begrüßte und ein abwechslungsreiches Programm präsentierte. Dass diese Sitzung ein paar spontan improvisierte Änderungen mit sich bringen würde, konnte sie bis dahin noch nicht wissen.

Vom Protokoll zum Tanz und Gesang

Was geschieht, wenn das Micro schon gleich beim Protokoller Frank Schwarztrauber nicht funktioniert, konnte das Publikum life erleben. Der Vorsitzende und Regisseur des Abends, Harald Schedel, half aus und brachte das herkömmliche Micro für das Protokoll zum Einsatz. Kleinere technische Unpässlichkeiten erheiterten das Publikum beim weiteren Fortgang der Sitzung. Da standen die Flashlights aus Naurod plötzlich ohne Musik auf der Bühne, manchmal rauschte das Micro beim Vortrag von Frank Böhme als Muttersöhnchen lauter als die Eisenbahn. Stimmungssängerin Claudia Matejunas brachte wieder mitreißende Stimmung ins Publikum. Max Schwarztrauber als Windbeidel durchforstete anschließend die lokale Politik.

Beach Boys und Playback Show

Als Superhelden überzeugten die Beach Boys Next Generation ebenso wie die Marionetten der Dodos, beides Mal eine große Gruppe Herren auf der Bühne, mit ihren Darbietungen. Zwischendurch haben die jungen Damen der Mini Sharacudas und die Tanzgruppe Unique aus Ingelheim bewiesen, dass sie bestimmt genauso gut tanzen, wenn nicht besser. Die Playbackshow der Nachteulen aus Hochheim brachte wieder jede Menge Stimmung in den Tattersall. Zuvor als einzelne Darsteller kamen Frank und Max Schwarztrauber als Gesangsduo zurück auf die Bühne, und überzeugten mit ihrem stimmungsvollen Gesang das Publikum.

Dunkelheit im Saal, Narhalla und vielfältige Stimmen

Plötzlich wurde es fast ganz dunkel im Tattersall, denn die Show der Twister vom Gusbacher Carneval Club braucht das Schwarzlicht, um farbenprächtig zu wirken. Viele regenbogenfarbige Formationen zeigten die Akteure auf der Bühne. Danach wurde es wieder hell und die Tanzgruppe Galaxy der Narhalla Sonnenberg brachte die Bühne zum Beben. Ein Novum in dieser Kampagne brachte Bernd Schmitt mit. Viele bekannte Promis hatte er im Gepäck, die er mit seiner Stimme imitierte. Später verlieh er nicht nur seiner Handpuppe Adler Alexander Adonis die Stimme, sondern mit Brigitta und Eike auch zwei Freiwilligen aus dem Publikum. Mit den Amandas kam die Sitzung der Markplatz-Buben dann zu ihrem Abschluss. Alles in allem eine, von kleinen Malheuren abgesehen, stimmungsvolle Sitzung der Marktplatz-Buben.

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar

Bilder: Carsten Simon

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!