Es ist, wie es kommen musste. Am vergangenen Montag wurde die defekte Pumpe am Kochbrunneplatz versucht rasch zu reparieren. Aus rasch wurde länger und aus länger werden jetzt drei Wochen.

Die Stadt Wiesbaden schreibt: „Seit letzter Woche sprudelt im Kochbrunnentempel und auf der Kochbrunnenmuschel kein Wasser mehr (Wiesbaden lebt! berichtete). Schuld daran ist die defekte Pumpe, die in zwölf Metern Tiefe des Kochbrunnenschachtes sitzt. Die Reparaturarbeiten werden voraussichtlich drei Wochen dauern.“

Hintergrund

Am Montag, 20. März, wurde die defekte Kochbrunnenpumpe am Kranzplatz durch einen mobilen Krandienst ausgehoben. Die Pumpe wurde zur Reparatur an einen Spezialbetrieb übergeben. Die Arbeiten an der Spezialpumpe haben sich als äußerst aufwendig herausgestellt, so dass der Kochbrunnen voraussichtlich erst in drei Wochen wieder in Betrieb gehen kann. Die Versorgung der Thermalbäder ist nicht gefährdet, da diese durch die übrigen Primärquellen gespeist werden.

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!

Merken

Merken

Merken

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!