Lehrling des Monats Juni stammt aus dem Kammerbezirk der Handwerkskammer wird im dritten Lehrjahr zum Elektroniker ausgebildet und kommt aus Wiesbaden.

Joschua Daniel Bognar ist von der Handwerkskammer Wiesbaden am Donnerstag als Lehrling des Monats Juni ausgezeichnet worden. Der 20-Jährige wird nach Abschluss der Mittleren Reife im dritten Lehrjahr von der Elektro Hohl GmbH in Wiesbaden zum Elektroniker ausgebildet.

IT, zu viel Theorie

Angefangen hat alles daheim mit einem Elektrokasten. Ob er ihn zum Geburtstag oder zu Weihnachten geschenkt bekommen hat, daran erinnert er sich nicht mehr. Aber dass der Vater ihm den Elektrokasten nicht deshalb geschenkt hatte, weil er selbst gerne tüftelt und bastelt, dass weiß der 20-Jährige aus Biebrich ganz genau. Mit einem Augenzwinkern erzählt er, dass sein Vater zwei linke Hände habe. Vor der Lehre habe er viel getüftlet. Habe Computer auseinandergenommen, ausgeschlachtet und wieder neu zusammengesetzt. Der Weg in die IT war ihm dann aber doch zu trocken. Auf die Frage „Warum“ antwortete Bognar: zu viel Theorie. 

Nachhaltig interessiert

Claudia Übel und  Horst Will, die Geschäftsleitung der Elektro Hohl GmbH, sind glücklich darüber. Joschua Daniel Bognar ist einer von sieben Auszubildenden, die in Rambach zum Elektroniker ausgebildet werden. Er überzeuge nachhaltig mit seiner Lern- und Arbeitsleistung, die ihm übertragenen Aufgaben führe er selbstständig, fehlerfrei und mit großer Sorgfalt aus. Besonderes Interesse und Engagement zeige er bei den Installationsarbeiten von Wall-Boxen. Bognar habe sehr gute Umgangsformen insbesondere gegenüber Kunden und Kollegen. Die Berufsschulnoten sind sehr gut. Die Geschäftsleitung würde sich freuen, wenn der angehende Geselle nach seiner Gesellenprüfung in diesem Sommer im Mitarbeiterteam des Unternehmens bleibt. Einen Vertrag für die Zeit habe er aber noch nicht unterzeichnet.

Erneuerbare Energien gehört die Zukunft

Den Elektroniker sehe Bognar nicht als Endstation. Er möchte unbedingt weiter machen. Sich an großen Projekten versuchen. Vielleicht Solar-Anagen oder Windräder bauen. Erneuerbare Energien seien die Zukunft, und vor dem  notwendige Wissen zeigt er keine Scheu. In den nächsten zwei bis der Jahren möchte er seinen Meister machen oder aber studieren. So ganz genau wisse er das im Moment noch nicht. Er ist offen – für alle Themen im Bereich Elektrotechnik. In seiner Freizeit fährt er gerne Fahrrad und erlernt derzeit Schwedisch.

Claudia Übel , Horst Will , Stfan Füll, Joschua Daniel Bognar Foto: Volker Watschounek

v.l.n.r. Geschäftsführung Claudia Übel mit Horst Will , Stefan Füll, Joschua Daniel Bognar Foto: Volker Watschounek

Kammerpräsident Stefan Füll überreichte dem Lehrling eine Urkunde und eine Armbanduhr. Er lobte die Leistung des Auszubildenden, erinnerte aber zugleich daran, dass auch der Ausbildungsbetrieb einen großen Anteil an einer guten Ausbildung habe.

Lehrling des Monats

Unter dem Motto Ausgezeichnete Lehrlinge auszeichnen hat die Handwerkskammer Wiesbaden seit 1999 bereits 282 Auszubildende geehrt, die durch außergewöhnlich gute Leistungen aufgefallen sind. Betriebsinhaber aus dem Kammerbezirk können Auszubildende ab dem zweiten Lehrjahr zum „Lehrling des Monats“ vorschlagen. Der oder die Auszubildende sollte über Eigenschaften wie Verantwortungsgefühl, Zuverlässigkeit, Belastbarkeit, Konzentrationsfähigkeit, Freundlichkeit und natürlich fachliche Kompetenz verfügen.

Die besondere Aktion der Handwerkskammer soll Perspektiven und Chancen einer handwerklichen Lehre aufzeigen, daneben aber auch die knapp 27.000 Handwerksbetriebe im Kammerbezirk Wiesbaden motivieren, weiterhin auf hohem Niveau auszubilden. Das Handwerk bietet über 130 Ausbildungsberufe. Im Wiesbadener Kammerbezirk werden zurzeit rund 8.700 Lehrlinge ausgebildet.

Foto oben ©2022 Volker Watschounek

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Bierstadt lesen Sie hier.

Die Internetseite der Handwerkskammer Wiesbaden zum Lehrling des Monats ist unter www.hwk-wiesbaden.de zu finden.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!