Freitagabend, 3. Liga. Zwei Siege für die Gastgeber und ein Sieg für die Gäste – und das ausgerechnet in Wiesbaden. Die Länderspielpause dem SVWW nicht gut getan.

Einen Tag vor dem 3-Liga Spiel gegen den Tabellenachten aus der Hansestadt Rostock zeigte sich Wehens Sportdirektor Christian Hock noch optimistischAuch wenn er beim Aufeinandertreffen der beiden Defensivkräfte nur wenig Torchancen erwartete, zeigte er sich überzeugt, etwas zählbares mitnehmen zu können: 30 Punkte aus 15 Spielen sprechen dafür.

Wiesbaden verliert 0:1

Allein der mangelnden Chancen-Auswertung ist es zuzuschreiben, dass daraus nichts wurde. Da half auch die gelb-rote Karte für Bischof in der 52. Minute nichts.In Unterzahl gingen die Gäste aus Rostock in der 58. Minute mit 1:0 in Führung. Der Treffer brachte die Spieler des SV Wehen völlig aus dem Konzept, und jedes Anrennen gegen clever verteidigende Hanseaten vergeblich.

SV Wehen Wiesbaden

Kolke – Kuhn (86.) –Mockenhaupt – Ruprecht – Mintzel – Andrich – Mrowca (71.) – Andrist – Diawusie – P. Breitkreuz – Schäffler

Einwechslungen
71. Blacha für Mrowca
86. Mvibudulu für Kuhn

Hansa Rostock

Blaswich – Nadeau – Hüsing – Riedel – Holthaus – Bischoff – Br. Henning – Wannenwetsch – Evseev (87.)  – Quiring (66.) – S. Benjamin (79.)

Einwechslungen
66. Scherff für Quiring
79. Bouziane für S. Benyamina
87. Grupe für Evseev

Tore
0:1 S. Benyamina (58., Kopfball, Quiring)

Gelb-Rote Karten
Wehen WI: –
Rostock: Bischoff (52.)

Gelbe Karten
Wehen WI: Schäffler (1. Gelbe Karte)
Rostock: Blaswich (2. Gelbe Karte)

Zuschauer 3.000
Schiedsrichter: Markus Wollenleber

Ergebnisse

Freitagsspiele
Osnabrück – Aalen 4:1 (2:1)
Halle – Münster 3:0 (2:0)
Wehen WI – Rostock 0:1 (0:0)

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!