Neues Format, neue Möglichkeiten und die Chance gleich persönlich beim Chef zu punkten: Per Speed Dating zu einer Ausbildung oder einem Praktikum.

Zum ersten Mal bietet die IHK Wiesbaden mit einem Speed-Dating-Format Ausbildungsbetrieben die Möglichkeit, Auszubildende anders als sonst zu gewinnen und so vielleicht doch noch einen freien Ausbildungsplatz in diesem Jahr zu besetzen – gleichwohl Schulabgängern die Chance, doch noch eine Ausbildung zu machen.

Bewerbungs-Speed-Dating, kurz gefasst

Speed Dating –  in zehn Minuten zum Ausbildungsplatz
Wann: Montag, 27. August, von 14 bis 17 Uhr
Wo: IHK Wiesbaden, Wilhelmstraße 24-26, 65183 Wiesbaden (Karte / Navigation)

Am 27. August treffen die Unternehmen in der IHK auf potenzielle Bewerber. Nach Austausch der Bewerbungsunterlagen und des Lebenslaufs haben Ausbildungsbetriebe und Flüchtlinge zehn Minuten Zeit, sich kennen zu lernen. Dann wird zum nächsten Gesprächspartner gewechselt – auf diese Weise haben Betriebe die Möglichkeit, bis zu zehn potenzielle Bewerber kennen zu lernen. Parallel können sie eine Beratung zum weiteren Weg in die Ausbildung, zu begleitender Sprachunterstützung und zu Förderprogrammen vereinbaren. Ansprechpartner für eine Teilnahme ist Gerald Beinlich, Willkommenslotse bei der IHK Wiesbaden, Telefon 0611 1500-194, g.beinlich@wiesbaden.ihk.de.

Gleich anmelden und mitmachen

Teilnehmen können Ausbildungsbetriebe aller Branchen aus der IHK-Region Wiesbaden und Geflüchtete, die konkret eine Ausbildung beginnen wollen und mindestens Sprachzertifikat B1 erreicht haben. Die IHK koordiniert im Vorfeld, wie Berufswünsche und Ausbildungsangebote zusammenpassen. „Im Mittelpunkt der Gespräche stehen dann Fragen zur Ausbildung und zum Betrieb einerseits und zur Qualifikation und Motivation der Bewerber andererseits“, sagt der Willkommenslotse Beinlich.

„Im Idealfall können dann schon weitere Schritte, zum Beispiel ein Vorstellungsgespräch im Betrieb oder ein Praktikum, vereinbart werden.“ – Gerald Beinlich, IHK Willkommenslotse

Gerald Beinlich ist seit Anfang 2017 bei der IHK Wiesbaden als zentraler Ansprechpartner für die Integration von Geflüchteten im Einsatz – einer von deutschlandweit rund 170 „Willkommenslotsen“, die vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert werden. „Die Unternehmen sind offen für die Aufnahme von geflüchteten Menschen in Praktikum und Ausbildung“, stellt Beinlich fest. Jedoch brauche es viel Vorarbeit und individuelle Begleitung, damit Vorstellungen und Voraussetzungen auf beiden Seiten zusammenpassen. Das Speed-Dating sei eine Möglichkeit, den ersten Schritt zu gehen und sich voneinander zu überzeugen. (Bild: ©2018 Christoph Konitzer / pixelio.de)

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!