Nachlese: Die Chronologie im Zeitalter von Twitter kommt komisch rüber. Dank diverser Likes ist alles verschoben – und der Schuss von Blacha in der 4. Spielminute leitet das Spiel vor dem Anpfiff ein.

Schon bald steht es 1:0. Mit dem passenden Hashtag getwittert erreicht der Tweet „Starke Vorarbeit von Kuhn und Dams, dann Andrist aus 8 m knallhart unter die Latte!“ 7 Likes. Zwei Post weiter steht es 2:0. 7 Posts sind es bis dahin. Die Posts erhalten 14 Likes –insgesamt.

„24′ 2:0 darf es nicht zu locker angehen lassen, dann schleichen sich leichte Fehler ein und laden den FSV ein.“ – Twitter

Zu Halbzeit steht es in Frankfurt 0:2. Der SV Wehen Wiesbaden führt deutlich und lässt keine Zweifel aufkommen, wer das Zepter beim Hessenpokal-Viertelfinale in der Hand hält.

„58′ 2:0 zu passiv, FSV hat Lunte gerochen.“ – Twitter

Die Fußballer aus Wiesbaden starten schwach in die zweiten 45. Minuten. Sie tänzeln, sie spielen leichtsinnig. Unnötigerweise bringen sie die Frankfurter ins Spiel. In der 84′ Minute dann Glück: Der FSV kann den kapitalen Fehler von Breitkreuz nicht verwerten, Mockenhaupt klärt.

Fehler ausgebadet

In der Schlussminute ist es dann eben dieser Breitkreuz, der nach einer Ecke die Kopfball-Vorlage von Dams  aus 1 Meter Entfernung über die Linie drückt. Es steht 3:0 und der  steht hochverdient im Hessenpokal-Halbfinale.

FSV Frankfurt

Birol – Torre Howell – Sabah – Andacic – Azaouagh – Pollasch – Kara – Schick – Eshele – Huckle – Becker

SV Wehen Wiesbaden

Kolke – Lockenhaupt – Bache – Schäffler – Andrich – Diawusie – Das – Ruprecht – Kuhn – Mintzel – Andrist

Ergebnisse

17.10.2017 TSV Steinbach – Kickers Offenbach 2:1
08.11.2017 FSV Frankfurt – SV Wehen Wiesbaden 0:3
15.11.2017 SC Willingen – KSV Hessen Kassel
15.11.2017 FC Eddersheim – SC Hessen Dreieich

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!