Menü

kalender

Mai 2024
S M D M D F S
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Partner

Partner

/* */
Die Geschäftsführer der Helios HSK, Prof. Dr. Ralf Kiesslich und Sven Axt, Prof. Dr. Dr. Stephanie Tritt, Direktorin des Instituts für Radiologie und Neuroradiologen, Elisabeth Becker-Kalapis, Schulleitung, Kerstin Gast, Dozentin und Dr. Oliver Franz bei der Pressekonferenz zur Gründung der neuen MTR-Schule

Helios HSK gründen Schule für MTR

Die HSK Kliniken laden am 16. Mai Interessierte zu einem Vortrag zum Thema „Erkrankungen der weiblichen Brust“ ein. Prof. Dr. Michael Eichbaum, Direktor der Klinik für Frauenheilkunde, stellt dabei moderne und diagnostische Verfahren vor.

Volker Watschounek 1 Jahr vor 0

Die Helios HSK Wiesbaden erweitert ihr Ausbildungsangebot im medizinischen Bereich wird um einen weiteren attraktiven Beruf.

Die Helios HSK Wiesbaden haben Anfang Mai die Zulassung zum Betrieb einer Schule für Medizinische Technolog in der Radiologie (MTR) erhalten. Sie ist damit die erste Ausbildungsstätte dieser Art in Wiesbaden. Vom 1. Oktober können 17 Schüler mit ihrer Ausbildung zum oder zur MTR beginnen.

„Wir sind auf sehr gut ausgebildete Fachkräfte in der Radiologie angewiesen, um unseren Patienten umfassende radiologische Diagnostik und Therapien anbieten zu können.“  – Prof. Tritt

Die Initiative zur Nachwuchsförderung und somit zur Etablierung einer eigenen Ausbildungsstätte für junge Medizinische Technolog in der Radiologie geht insbesondere auf Prof. Dr. Dr. Stephanie Tritt, stellv. Ärztliche Direktorin der Helios HSK und Direktorin des Instituts für Radiologie und Neuroradiologie und Sven Axt, Kaufmännischer Geschäftsführer der Helios HSK Wiesbaden zurück. Bürgermeister und Dezernent Dr. Oliver Franz unterstützte die Neugründung der MTR-Schule maßgeblich von politischer Seite, so dass die Genehmigung durch das Regierungspräsidium Darmstadt zu Anfang Mai erfolgte.

„Auf dem Arbeitsmarkt wird es zunehmend schwieriger qualifizierte Fachkräfte zu finden, die mit modernen radiologischen Großgeräten arbeiten können. Daher haben wir uns entschieden, das Thema auch langfristig und nachhaltig selbst in die Hand zu nehmen.“ – Prof. Tritt

Die dreijährige Ausbildung zur Medizinischen Technologin/zum Medizinischen Technologen für Radiologie umfasst medizinische, technische und soziale Komponenten. Elisabeth Becker-Kalapis wird als Schulleitung für die administrative Steuerung und den Ausbildungsunterricht verantwortlich sein. Die Ausbildung der neuen Schule richtet sich an junge Leute, die an Medizin und digitalen Technologien interessiert sind. Der Beruf bietet eine einzigartige Kombination aus direktem Patientenkontakt und hochmoderner medizinischer Diagnostik, ohne die zeitgemäße Therapiekonzepte nicht mehr denkbar sind. Wer sich für den Beruf des oder der MTR entscheidet, wählt nicht nur eine interessante und sinnstiftende Tätigkeit, sondern setzt definitiv auf die Zukunft, ist sich Becker-Kalapis sicher.

Voraussetzungen für die Ausbildung zum / zur MTR:

Für die Aufnahme an der neuen Schule für Medizinische Technolog:innen in der Radiologie (MTR) gelten folgende Voraussetzungen: (1) Mindestalter: Die Bewerber:innen müssen mindestens 17 Jahre alt sein.(2) Schulabschluss: Es wird entweder das Abitur, die mittlere Reife oder eine mindestens zweijährige abgeschlossene Ausbildung nach dem Hauptschulabschluss gefordert, gefolgt von einer zweijährigen Berufstätigkeit. (3) Sprachkenntnisse: Es sind ausreichende Deutschkenntnisse auf dem Sprachniveau B2 erforderlich.

Diese Voraussetzungen dienen der Gewährleistung einer soliden Grundlage für eine qualifizierte Ausbildung in der Medizinischen Technologie in der Radiologie.

Foto oben ©2022 HSK

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Schelmengraben lesen Sie hier.

Die Internetseite der Helios Dr. Horst Schmidt Kliniken Wiesbaden finden Sie unter www.helios-gesundheit.de.

 

Diskutieren Sie mit

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Volker Watschounek lebt und arbeitet als freier Fotograf und Journalist in Wiesbaden. SEO und SEO-gerechtes Schreiben gehören zu seinem Portfolio. Mit Search Engine Marketing kennt er sich aus. Und mit Tinte ist er vertraut, wie mit Bits und Bytes. Als Redakteur und Fotograf bedient er Online-Medien, Zeitungen, Magazine und Fachmagazine. Auch immer mehr Firmen wissen sein Know-how zu schätzen.