Menü

kalender

Dezember 2023
S M D M D F S
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Partner

Partner

Grundstücke für neue E-Ladesäulen gesucht

ESWE Versorgung arbeitet eifrig am Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektroautos. Nach dem Erfolg der sogenannten Community-Ladesäulen ist Wiesbadens Energieversorger auf der Suche nach nutzbaren Flächen.

Volker Watschounek 5 Monaten vor 0

Damit die Elektrofahrzeuge ihr volles Potenzial entfalten können, braucht neue E-Ladesäulen. Daher sucht ESWE nutzbare Flächen. 

ESWE Versorgung, ein Vorreiter für innovative Energieprojekte, treibt die Transformation der hessischen Landeshauptstadt voran. Das Ziel: Durch wegweisende Technologien das Klima unserer Städte verbessern. Das Unternehmen hat bereits seit Jahren ein Netzwerk öffentlicher Ladestationen für Elektrofahrzeuge in Wiesbaden und Umgebung aufgebaut. Nachdem ESWE die Bürger bereits mit dem preisgekrönten Konzept der Community Ladesäule in die Planung von E-Tankstellen einbezogen hat, geht der Energieexperte nun einen Schritt weiter: Die Einbindung von Grundstückseigentümern, die private Flächen für den Ausbau der Lademöglichkeiten zur Verfügung stellen. Der ESWE-Vorstandsvorsitzende Ralf Schodlok betont, dass die Energiewende nur dann erfolgreich umzusetzen sei, wenn wir unsere Mobilität verändern.

„Die Energiewende ist die Voraussetzung für eine umweltfreundliche und nachhaltige Zukunft. Und für den Ausbau des erforderlichen Ladeinfrastrukturnetzes sind wir auf die Unterstützung der lokalen Bevölkerung angewiesen.“ – Ralf Schodlok

Konkret sucht ESWE Versorgung nach Grundstückseigentümern, die ihre Flächen, Grundstücke oder Stellplätze, die derzeit ungenutzt sind oder öffentlich genutzt werden können, zur Verfügung stellen möchten. Die Voraussetzungen sind einfach: Das Grundstück sollte ausreichend groß sein (mindestens 2 Stellplätze) und in der Nähe einer öffentlichen Straße liegen. Besonders bevorzugt werden Standorte in der Nähe von Cafés, Einkaufsmöglichkeiten oder Freizeiteinrichtungen. Die Parkflächen müssen rund um die Uhr zugänglich sein und dürfen keine Schranken, Poller oder Türen haben.

ESWE übernimmt selbstverständlich sämtliche Kosten für die Installation und den eventuellen Rückbau nach Ablauf des Nutzungszeitraums.“ – Ralf Schodlok

Die Nutzung des Grundstücks sollte für mindestens 10 Jahre gewährleistet sein, sodass keine geplanten baulichen oder Nutzungsumstellungen vorliegen. Außerdem  kann ein angemessenes Nutzungsentgelt – abhängig von der Attraktivität des Grundstücks – vereinbart werden. Durch die Lademöglichkeiten wird das Grundstück aufgewertet. Jeder teilnehmende Eigentümer leistet einen aktiven Beitrag zur Mobilitätswende, sie der ESWE Vorstandsvorsitzende abschießend.

Foto oben ©2020 Volker Watschounek

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite von ESWE Versorgung finden Sie unter www.eswe-versorgung.de.

 

Diskutieren Sie mit

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Volker Watschounek lebt und arbeitet als freier Fotograf und Journalist in Wiesbaden. SEO und SEO-gerechtes Schreiben gehören zu seinem Portfolio. Mit Search Engine Marketing kennt er sich aus. Und mit Tinte ist er vertraut, wie mit Bits und Bytes. Als Redakteur und Fotograf bedient er Online-Medien, Zeitungen, Magazine und Fachmagazine. Auch immer mehr Firmen wissen sein Know-how zu schätzen.